| 19.51 Uhr

Bei Ligaspiel in Bolivien
Polizeihund stiehlt Fußballern die Show

Fußball: Hund klaut Ball bei Liga-Spiel in Bolivien
Tierischer Platzsturm in Bolivien. FOTO: Screenshot Twitter
Santa Cruz de la Sierra. Da hat das Herrchen wohl nicht aufgepasst: Bei einem Erstliga-Spiel in Bolivien hat ein Polizeihund einen Fußball geklaut und so für eine Spielunterbrechung gesorgt. Ein Spieler beendete den tierischen Platzsturm mit einem beherzten Griff.

Wenn Polizeihunde bei Fußballspielen eingesetzt werden, haben sie in der Regel einen Job: für Sicherheit sorgen. Dass sie das in Bolivien nicht außerhalb des Stadions, sondern direkt neben dem Platz tun, ist eigentlich schon kurios genug - beim Erstliga-Spiel zwischen Club Blooming und Nacional de Potosí aber wurde der Diensthund-Einsatz nun noch verrückter.

In der 38. Minute der Partie schoss beim Stand von 1:2 plötzlich einer der Hunde auf den Platz - im Schlepptau hatte er einen Ball, den er offensichtlich am Spielfeldrand geklaut hatte. Die verdutzten Spieler hielten das Spiel kurzerhand an und versuchten, den Hund - mittlerweile mit dem aufgebissenen Ball im Maul - einzufangen. Auch einer der Polizisten, die am Spielfeldrand standen, schleppte sich mit schwerer Montur, um den vierbeinigen Platzstürmer zu stoppen. Sekundenlang aber konnten weder Spieler, noch die Polizei den sichtlich erfreuten Hund einfangen.

Ein Ende hatte das kuriose Szenario erst, als Blooming-Spieler Alejandro Quintana im richtigen Moment beherzt zupackte und den Hund so einfing. Nur Minuten später hatte Quintana dann im Übrigen seinen nächsten großen Auftritt, als er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte. Am Ende drehte seine Mannschaft das Spiel sogar komplett und gewann mit 4:2. Gesprochen wurde am Ende aber wohl nur über den Platzstürmer im Polizeidienst.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Hund klaut Ball bei Liga-Spiel in Bolivien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.