1. Bundesliga 16/17
| 14.33 Uhr

Hamburger SV
Dritter Investor steigt offenbar beim HSV ein

Hamburg. Bei dem Bundesligisten Hamburger SV ist ein dritter Investor eingestiegen. Nach den Unternehmern Klaus-Michael Kühne (18,75 Millionen Euro für 7,5 Prozent) und Helmut Bohnhorst (4 Millionen Euro für 1,5 Prozent) hat sich nach Informationen der "Bild" Alexander Margaritoff als weiterer Geldgeber an der HSV Fußball AG beteiligt. Der 63-Jährige erbte das Hamburger Unternehmen Hawesko und baute es über Jahrzehnte zum größten Weinhändler in Europa aus. Inzwischen ist er dort ausgestiegen. Bereits Ende August soll die Kapitalerhöhung beschlossen worden sein, zum 31. Oktober wurde sie im Handelsregister eingetragen. Der Verein wollte dazu am Mittwoch keine Angaben machen. Die Geldspritze können die notorisch klammen Norddeutschen gut gebrauchen. Zum fünften Mal nacheinander sollen sie nach Informationen des Radiosenders NDR 90,3 ein Minus erwirtschaftet haben. Für die Saison 2014/15 soll der Fehlbetrag erstmals im zweistelligen Millionenbereich liegen.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV: Dritter Investor steigt offenbar beim HSV ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.