1. Bundesliga 16/17
| 07.43 Uhr

Hamburger SV
Todt der nächste Kandidat als HSV-Sportdirektor

Hamburger SV: Jens Todt der nächste Kandidat auf den Posten des Sportdirektors
Nach der Absage von Christian Hochstätter ist Jens Todt Favorit auf den Posten des Sportdirektor. FOTO: dpa, ua htf hak
Hamburg. Nach dem gescheiterten Poker um Christian Hochstätter wehrte sich Dietmar Beiersdorfer gegen Kritik. "Ist eine beendete Verhandlung ein Rückschlag, weil der HSV den absurden Forderungen eines anderen Klubs nicht folgt? Aus meiner Sicht nicht", sagte der Vorstandsboss den Klubmedien des Bundesligisten Hamburger SV.

"Ich betrachte die Gesamtlage und muss neben der wirtschaftlichen Machbarkeit auch die Selbstbestimmung des HSV beachten", ergänzte der 52-Jährige. "Wir könnten morgen problemlos einen Sportdirektor präsentieren. Es geht aber um die Wahl des richtigen Mannes in unserer Situation."

Für Hochstätter, der in Bochum bis 2020 einen Vertrag hat, verlangte der Zweitligist angeblich drei Millionen Euro Ablöse. Der HSV wollte wohl nur 500.000 Euro zahlen. Favorit ist nun Jens Todt, der jeglichen Kontakt mit dem HSV dementierte. Der aktuelle Sportdirektor beim Karlsruher SC gilt als Intimus von Beiersdorfer. Als der von 2002 bis 2009 selbst Sportdirektor beim HSV war, arbeitete der heute 46-Jährige als Nachwuchschef.

(sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV: Jens Todt der nächste Kandidat auf den Posten des Sportdirektors


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.