1. Bundesliga 17/18
| 11.16 Uhr

HSV ändert Stadionname
Toni-Klub Verona ist erster Gast im Volksparkstadion

Porträt: Luca Toni: Ewiger Ohrenschrauber
Porträt: Luca Toni: Ewiger Ohrenschrauber FOTO: afp, mlm
Hamburg. Bei seiner Rückkehr ins umbenannte Volksparkstadion zur Saisoneröffnung am 1. August trifft Bundesligist Hamburger SV auf Italiens Ex-Meister Hellas Verona. Bei den Gästen zählen der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Luca Toni sowie der Ex-Hamburger Jacopo Sala zum Aufgebot.

Die WM-Arena von 2006 firmiert erstmals seit 14 Jahren wieder unter ihrem traditionellen Namen. Zwischen 2001 und 2015 hatten sich ein Internetprovider (AOL), ein Kreditinstitut (HSH Nordbank) sowie ein Gebäudetechnologie-Konzern (Imtech) temporär die Namensrechte gesichert.

Im Januar erwarb schließlich HSV-Sponsor Klaus-Michael Kühne die Rechte bis zum 30. Juni 2019. Derzeit wird der noch bis Monatsende offiziell gültige Schriftzug abgebaut, danach soll das Stadion zumindest äußerlich namenlos bleiben.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV: Luca Tonis Klub Verona ist erster Gast im Volksparkstadion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.