1. Bundesliga 16/17
| 13.46 Uhr

Eklat beim Hamburger SV
Spahic soll Lasogga geohrfeigt haben

Hamburger SV: Ohrfeige von Emir Spahic an Pierre-Michel Lasogga
Am 20. November feiern Spahic und Lasogga schon wieder gemeinsam das 1:0 gegen den BVB. FOTO: dpa, ahe lof
Hamburg. Der Hamburger SV kommt nicht zur Ruhe. Emir Spahic soll Pierre-Michel Lasogga eine Ohrfeige gegeben haben. Der bosnische Fußballer sah in seiner Karriere bereits über 100 Gelbe Karten.

Skandalprofi Emir Spahic (35) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV soll in der Hansestadt erneut für einen Eklat gesorgt haben. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat der 35 Jahre alte Abwehrspieler seinen Teamkollegen Pierre-Michel Lasogga (23) im Anschluss an eine Trainingseinheit im Kabinengang geohrfeigt. Laut "Sport Bild" soll das bereits Ende Oktober passiert sein.

Der HSV-Coach Bruno Labbadia spielte den Vorfall in einem Interview herunter. "Wichtig war, dass die beiden das sofort untereinander geregelt haben. Dann habe ich dazu noch etwas gesagt", sagte der Trainer des HSV laut "Sport Bild" nach der Ohrfeige.

Spahic sah über 100 Gelbe Karten

Porträt: Emir Spahic – HSV-Profi und Fußball-Rüpel FOTO: afp, agz

Zwölf Rote Karten sah Emir Spahic bislang bereits in seiner Profikarriere. Über 100 Gelbe Karten sammelte er. Bosnier war auch bei seinem früheren Arbeitgeber Bayer Leverkusen durch Gewalttätigkeiten aufgefallen: Nach dem Ausscheiden aus dem Pokal am 8. April 2015 hatte er einen Stadionordner angegriffen. Die Rheinländer trennten sich daraufhin fristlos von Spahic. Der Deutsche Fußball-Bund hatte ihn für drei Monate gesperrt. Von Bayer wechselte er zur Saison 2015/16 nach Hamburg.

(ball/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV: Ohrfeige von Emir Spahic an Pierre-Michel Lasogga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.