1. Bundesliga 17/18
| 11.20 Uhr

"Strategie vorgestellt"
HSV spricht mit Kühne über neue Finanzspritze für Transfers

Labbadia bittet HSV-Rumpftruppe zum Trainingsauftakt
Labbadia bittet HSV-Rumpftruppe zum Trainingsauftakt FOTO: dpa, ahe nic
Bundesligist Hamburger SV verhandelt mit Milliardär Klaus-Michael Kühne (78) über eine weitere Finanzspritze und darf auf frische Millionen für Transfers hoffen.

"Wir sind im Gespräch und haben unsere Strategie vorgestellt", sagte Klub-Chef Dietmar Beiersdorfer (51) der Bild-Zeitung. Zusammen mit Trainer Bruno Labbadia soll sich Beiersdorfer bereits zwei Mal mit dem Investor getroffen und über Neuzugänge gesprochen haben.

Kühne, der dem HSV in der Vergangenheit immer wieder neue Spieler finanziert und zuletzt 7,5 Prozent an der neuen HSV-Fußball-AG für 18,75 Millionen Euro erworben hatte, deutete bereits in der Vorwoche seine Bereitschaft für ein weiteres finanzielles Engagement bei den Hanseaten an. "Ich möchte den HSV weiter unterstützen", sagte der Unternehmer.

Der HSV will in diesem Jahr auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen. Unter anderem werden Alexandru Maxim (24, VfB Stuttgart), Michael Gregoritsch (21, VfL Bochum), Emil Berggreen (22, Eintracht Braunschweig) und Albin Ekdal (25, Cagliari Calcio) mit den Hanseaten in Verbindung gebracht.

"Es muss das Ziel sein, Spieler zu verpflichten, die ihre große Karriere noch vor sich haben. 'Karriere aufwärts' sozusagen", sagte Sportchef Peter Knäbel: "Natürlich wird es dabei immer wieder nötig sein, einen Spieler einzubauen, der kurzfristig weiterhilft und dem ganzen Konstrukt Stabilität verleiht."

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV spricht mit Kühne über neue Finanzspritze für Transfers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.