1. Bundesliga 17/18
| 12.20 Uhr

Rund zehn Prozent der Transfersumme
HSV würde bei Son-Transfer abkassieren

Das ist Heung-Min Son
Das ist Heung-Min Son FOTO: dpa, ar ase hpl
Hamburg. Bundesligist Hamburger SV würde bei einem Wechsel des Südkoreaners Heung-Min Son von Bayer Leverkusen zu einem anderen Verein kräftig mitverdienen.

"Ja, das stimmt, ich habe damals verhandelt, dass wir bei einem Weiterkauf beteiligt sind", bestätigte der ehemalige HSV-Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag den möglichen Geldregen für die klammen Norddeutschen.

Bei dem Transfer des Asiaten vor zwei Jahren zu Bayer mit einer Ablöse von etwa zehn Millionen Euro ließ der HSV eine branchenübliche Klausel einfügen, die ihn mit etwa zehn Prozent an den Einnahmen beteiligt. Offensivmann Son steht nun offenbar vor einem Wechsel zu Tottenham Hotspur, im Raum steht eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburger SV würde bei Transfer von Heung-Min Son mitverdienen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.