1. Bundesliga 16/17
| 18.41 Uhr

Einen Tag vor Verhandlungstermin
HSV und Ex-Sportchef Kreuzer einigen sich außergerichtlich

Bundesliga 13/14: HSV stellt Kreuzer als Sportdirektor vor
Bundesliga 13/14: HSV stellt Kreuzer als Sportdirektor vor FOTO: dpa, chc nic
Hamburg. Bundesligist Hamburger SV und sein ehemaliger Sportchef Oliver Kreuzer haben sich einen Tag vor dem Verhandlungstermin vor dem Hamburger Landgericht geeinigt.

"Wir haben die rechtliche Auseinandersetzung beigelegt. Der HSV hält die gegen Oliver Kreuzer erhobenen Vorwürfe nicht aufrecht", sagte Kreuzers Anwalt Horst Kletke am Dienstag. Ob der frühere Sportdirektor damit die geforderten 800.000 Euro Abfindung erhält, wollte Kletke nicht verraten.

Kreuzer war im Juli des vergangenen Jahres nach nur einjähriger Tätigkeit beim HSV vom Vorstandsvorsitzenden Dietmar Beiersdorfer beurlaubt worden. Im Oktober erhielt er nach angeblich vereinsschädigenden Aussagen die fristlose Kündigung. Die Vermutung liegt nahe, dass der HSV auf diesem Weg die Abfindungssumme drastisch drücken wollte. Dagegen war der 49 Jahre alte ehemalige Profi des FC Bayern München gerichtlich vorgegangen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einen Tag vor Verhandlungstermin: HSV und Ex-Sportchef Kreuzer einigen sich außergerichtlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.