2. Bundesliga 17/18 2. Bundesliga
| 10.00 Uhr

Hannover 96
"Planungsstopp": Präsident Kind legt Transfers auf Eis

Hannover 96: Präsident Kind legt Transfers auf Eis
Hannover-Präsident Martin Kind. FOTO: Simon
Hannover. Präsident Martin Kind vom abstiegsbedrohten Bundesligisten Hannover 96 hat angesichts der ungeklärten Zukunft Vertragsgespräche vorerst auf Eis gelegt.

Es gebe einen "Planungsstopp", sagte der 70 Jahre alte Klubboss laut der "Hannoverschen Allgemeinen" am Rande eines Sponsorentermins. Die Verhandlungen mit potenziellen Zugängen seien ausgesetzt. "Das macht keinen Sinn, solange wir nicht wissen, wo wir nächste Saison spielen", sagte Kind.

Hannover ist seit zwölf Spielen ohne Sieg und wartet als einziges Profi-Team noch auf einen dreifachen Punkterfolg im Jahr 2015. Das schlechteste Team der Rückrunde steht mit insgesamt 29 Punkten zwei Zähler vor dem Relegationsplatz. Am Ende der Saison laufen zahlreiche Verträge aus: Darunter sind auch die Kontrakte von Jimmy Briand, Leon Andreasen und Didier Ya Konan.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover 96: Präsident Kind legt Transfers auf Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.