2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 14.53 Uhr

Kurz vor Saisonstart
Dufner gibt offenbar auf – Hannover braucht neuen Manager

Hannover 96: Sportdirektor Dirk Dufner hört offenbar auf
Dirk Dufner und Martin Kind arbeiten in Zukunft offenbar nicht mehr zusammen. FOTO: dpa, skn nic
Hannover 96 muss sich kurz vor dem Saisonstart offenbar einen neuen Sportdirektor suchen. Dirk Dufner wirf angeblich die Brocken hin und macht höchstens noch bis zum Ende der Transferperiode weiter. Diese endet am 31. August.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Demnach habe Dufner die Vereinsführung um Präsident Martin Kind schon informiert. Schon in der vergangenen Saison hatte Dufner keine völlige Rückendeckung im Verein gehabt, Gerüchte über ein vorzeitiges Ende wurden während der enttäuschenden Saison – Hannover verhinderte erst am allerletzten Spieltag den Abstieg –  immer wieder laut.

Angekreidet wurde Dufner auch, dass 96-Kapitän Lars Stindl den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme von nur drei Millionen Euro zu Borussia Mönchengladbach verlassen durfte.

Laut "Bild" habe zuletzt dann aber sogar eine Vertragsverlängerung des bis 2016 laufenden Kontrakts im Raum gestanden. Dazu kommt es nun aber nicht. Kind sucht demnach schon fieberhaft nach einem Nachfolger.

Dufner hatte im April 2013 Jörg Schmadtke als 96-Sportchef abgelöst. Als sein Nachfolger wird Martin Bader gehandelt. Der 47-Jährige hatte sich zuletzt mit dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg auf eine einvernehmliche Auflösung seines Vertrages zum 30. September geeinigt.

(areh/SID)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover 96: Sportdirektor Dirk Dufner hört offenbar auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.