1. Bundesliga 16/17
| 12.55 Uhr

Hertha BSC
Dardai kämpft gegen Remis-Fluch

Berlin. Hertha BSC will in Köln den Remis-Fluch besiegen und endlich den ersten Dreier des Jahres feiern. "Von der Papierform her sieht es aus wie 0:0", sagte Berlins Trainer Pal Dárdai vor dem Freitag-Duell in der Fußball-Bundesliga mit Hinweis auf die Defensivstärke beider Teams. "Das wollen wir nicht, wir wollen auf Sieg spielen", kündigte der Ungar an. Für den verletzten Abwehrchef Bastian Langkamp wird Niklas Stark in die Startelf rücken. Wer als "Zehner" den nach seiner fünften Gelben Karte gesperrten Spielmacher Vladimir Darida ersetzen soll, ließ Dardai am Donnerstag noch offen. Der Schlüssel für die Partie am Freitag (20.30 Uhr/Live-Ticker) beim Tabellenneunten 1. FC Köln (29 Punkte) ist für Dardai die Effektivität vor dem gegnerischen Tor: "Das haben wir noch nicht so hingekriegt wie in der Hinrunde." In den fünf Rückrundenpartien hat Hertha viermal unentschieden gespielt und einmal verloren. Zusätzlichen Druck will der Chefcoach dennoch nicht aufbauen. "Die Spieler sollen genießen, dass sie gut drauf sind. Wir sind Dritter, das ist sehr schön", betonte Dárdai. "Wir waren mehrfach nahe dran und versuchen, jetzt erfolgreich zu spielen. Es wird spannend, es sind ganz unterschiedliche Mannschaften, die auf uns warten", sagte Manager Michael Preetz zur anstehenden Englischen Woche mit den Spielen in Köln, zu Hause gegen Frankfurt und in Hamburg.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hertha BSC: Dardai kämpft gegen Remis-Fluch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.