2. Bundesliga 17/18 2. Bundesliga
| 15.41 Uhr

Lizenz für 3. Liga
Löwen-Investor Ismaik muss nochmal zahlen

1860-Profis nach Abstieg geschockt
1860-Profis nach Abstieg geschockt FOTO: dpa, geb fpt
München. Der ehemalige deutsche Meister 1860 München muss nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga womöglich um die Teilnahme an der 3. Liga bangen. Investor Hasan Ismaik ist einmal mehr finanziell gefordet.

"Die Lizenz ist nicht zu erlangen, ohne dass es zu weiteren Zahlungen von Herrn Ismaik kommt", sagte Rainer Koch, 1. Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), am Mittwoch bei Sky Sport News HD.

Bis kommenden Freitag, 15.30 Uhr, müssen die Löwen ihre Unterlagen beim DFB eingereicht haben, diese würden dann bis spätestens Mitte Juni geprüft werden. Dazu sind, wie bereits seit Längerem bekannt, weitere finanzielle Mittel von Investor Hasan Ismaik erforderlich. Um bei einem Nichtabstieg eine Lizenz für die 2. Liga zu erhalten, hätte der jordanische Geschäftsmann bis Mittwoch (31. Mai) 21 Millionen Euro bereitstellen müssen.

Ismaik sei die "Schlüsselfigur", sagte Koch. Bis Freitag sei 1860 ein Drittligaverein, was er als BFV-Präsident allerdings sagen könne, sei, "dass wir gegebenenfalls auch Platz für eine 19. Mannschaft in der Regionalliga hätten".

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1860 München: Lizenz für 3. Liga in Gefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.