| 16.19 Uhr

Anschlag auf Mannschaftsbus
Spieltag in der Türkei abgesagt – Fener kündigt Boykott an

Fotos: Bus von Fenerbahce beschossen – Fahrer verletzt
Fotos: Bus von Fenerbahce beschossen – Fahrer verletzt FOTO: afp, KLC/ACR
Wegen des Anschlags auf den Bus von Meister Fenerbahce Istanbul hat der türkische Fußball-Verband TFF am Montag den nächsten Süper-Lig-Spieltag am kommenden Wochenende abgesagt.

Diese Entscheidung teilte der TFF laut der Internetseite der Zeitung Hürriyet nach einer Präsidiumssitzung mit dem türkischen Sportminister Cagatay Kilic mit.

Nur kurz zuvor hatte Fenerbahce angekündigt, bis zur vollständigen Aufklärung des Attentats vom Samstag, bei dem der Fahrer des Busses auf der Rückfahrt der Mannschaft von einem Punktspiel nahe Trabzon durch die Folgen von Gewehrschüssen verletzt worden war, nicht mehr anzutreten.

"Wir haben nicht die Absicht zu spielen, bis die Umstände des Anschlags geklärt sind", sagte Istanbuls Vorstandsmitglied Deniz Tolga Aytöre zu Wochenbeginn auf einer Pressekonferenz.

Bei dem Anschlag auf Fenerbahces fahrenden Bus war der Fahrer des Busses mit der gesamten Mannschaft an Bord von Splittern der durch die Schüsse zerborstenen Frontscheibe im Gesicht verletzt worden. Die Spieler blieben unverletzt, nachdem offenbar ein Sicherheitsmitarbeiter des Klubs für den fahruntauglichen Fahrer das Steuer übernahm und den Bus stoppte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anschlag auf Fenerbahce Istanbul: Spieltag in der Türkei abgesagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.