| 18.00 Uhr

Türkei
Vier Geisterspiele für Trabzonspor nach Attacke auf Torrichter

Attacke auf Torrichter: Trabzonspor zu vier Geisterspielen verurteilt
Ein Fan hatte beim Liga-Spiel zwischen Trabzonspor und Fenerbahce Istanbul kurz vor dem Abpfiff einen Schiedsrichter-Assistenten attackiert. FOTO: Screenshot Twitter
Trabzon . Der türkische Erstligist Trabzonspor muss nach den Angriffen auf einen Schiedsrichter-Assistenten bei der Partie gegen Fenerbahce Istanbul am 24. April seine nächsten vier Heimspiele vor leeren Rängen austragen. Dies verkündete das Disziplinarkomitee des türkischen Fußballverbandes am Dienstag.

Zudem muss der Verein des ehemaligen deutschen Nationalspielers Marko Marin eine Geldstrafe in Höhe von 915.000 Lira (rund 280.000 Euro) zahlen.

In der 88. Minute war ein Fan aus der Trabzon-Kurve beim Stand von 4:0 für Fenerbahce auf den Platz gestürmt und hatte Schiedsrichterassistent Volkan Bayarslan massiv attackiert. Ordner überwältigten den Angreifer und Referee Bülent Yilderim brach die Begegnung ab. Bereits in der Vergangenheit hatte Trabzonspor immer wieder durch das Fehlverhalten seiner Fans auf sich aufmerksam gemacht.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Attacke auf Torrichter: Trabzonspor zu vier Geisterspielen verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.