| 17.31 Uhr

Spielabbruch und Absage
Ausschreitungen im griechischen Pokal

Thessaloniki. Anhänger von PAOK Saloniki haben beim Pokal-Halbfinale ihrer Mannschaft gegen Olympiakos Piräus für einen Spielabbruch gesorgt. Beim Stand von 2:1 für die Gäste aus Piräus beendete der Referee die Partie am Mittwochabend in der 89. Minute vorzeitig, nachdem Hooligans mehrere Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geschleudert hatten. Die Regierung in Athen zog am Donnerstag Konsequenzen: "Die Pokalspiele werden nicht stattfinden. Die Veranstaltung wird abgebrochen", sagte Regierungssprecherin Olga Gerovasili dem griechischen Rundfunk. Die Ausschreitungen in Thessaloniki begannen, nachdem der Schiedsrichter PAOK einen Elfmeter verweigert hatte. Hooligans stürmten das Spielfeld. Es kam zu Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei, die mehr als eine Stunde dauerten. 

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spielabbruch und Absage: Ausschreitungen im griechischen Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.