| 11.04 Uhr

Kopenhagener Derby
Ausschreitungen nach Pokal-Halbfinale in Dänemark

Schwere Ausschreitungen haben das Kopenhagener Derby im dänischen Pokal zwischen Bröndby IF und dem FC Kopenhagen (0:1) am Mittwoch überschattet. Im Anschluss an das Halbfinal-Rückspiel gingen die verfeindeten Fangruppen außerhalb des Bröndby-Stadions aufeinander los. Das bestätigte die Kopenhagener Polizei. Dabei wurden fünf Polizisten verletzt. Die Einsatzkräfte setzten Schlagstöcke und Tränengas ein, um die beiden Lager zu trennen. Dabei erlitten etliche Anhänger Augenreizungen. Bereits nach dem Hinspiel, das 1:1 ausgegangen war, war es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei geriet sogar ein Spieler des FCK handgreiflich mit mitgereisten Fan-Ordnern von Bröndby IF aneinander. Im Pokalendspiel trifft der FC Kopenhagen auf den Siegers des Duells Aarhus GF gegen Aalborg BK (Hinspiel 2:0).
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kopenhagener Derby: Ausschreitungen nach Pokal-Halbfinale in Dänemark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.