| 12.12 Uhr

Ausraster von Fabricio
Brasilianer macht den Effenberg – und sieht Rot

Dass die Fans jubeln, wenn ein Spieler ihrer Mannschaft vom Platz gestellt wird, kommt selten vor. In Brasilien war es nun aber soweit, denn Linksverteidiger Fabricio dos Santos Silva, kurz Fabricio, hatte sich seinen Platzverweis durch eine unschöne Geste in Richtung Anhang eingehandelt.

Weil er von den Fans ausgebuht wurde, war Fabricio völlig frustriert. In der 63. Minute des Spiels seines Vereins Internacional gegen Yparinga platzte ihm der Kragen: Fabricio streckte beide Mittelfinger Richtung Tribüne. Der Schiedsrichter zeigte ihm daraufhin wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte.

Während die Fans die Entscheidung des Unparteiischen frenetisch bejubelten, war Fabricio außer sich vor Wut. Er zog sich sein Trikot aus und war auch durch seine Teamkollegen nicht mehr zu beruhigen. Auf dem Weg in die Katakomben lieferte er sich noch ein Wortgefecht mit den Fans.

Wenn Fußball-Profis die Nerven verlieren FOTO: dapd, Nick Potts

Die Szene erinnert an Stefan Effenberg, der bei der WM 1994 in den USA einigen deutschen Fans nach dem Gruppenspiel gegen Südkorea den "Stinkefinger" gezeigt hatte und daraufhin aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen wurde.

Noch hat der Erstligist aus Porto Alegre keine Maßnahmen gegen Fabricio ergriffen. Am Ostermontag soll darüber beraten werden. Das Spiel des "Campeonato Gaucho", der Meisterschaft des Bundesstaates Rio Grande do Sul, gewann Rekordchampion und Titelverteidiger Internacional übrigens mit 1:0.

(areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausraster von Fabricio: Brasilianer macht den Effenberg – und sieht Rot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.