| 12.59 Uhr
Portugiesischer Fußball
FC Porto weist Rassismus-Vorwürfe zurück
Porto (portugal). Der portugiesische  Meister FC Porto hat Anschuldigungen zurückgewiesen, wonach Fans des Klubs beim Spiel der Europa League am vergangenen Donnerstag gegen Manchester City gegnerische Spieler rassistisch beleidigt hätten. Die vermeintlichen Affengeräusche, mit denen die Porto-Anhänger die Profis Mario Balotelli und Yaya Toure geschmäht haben sollen, seien Anfeuerungsrufe für zwei andere Spieler gewesen - nämlich Hulk (Porto) und Sergio "Kun" Agüero (City) -, sagte Sprecher Rui Cerqueira. "Kun, Kun, Kun; Hulk, Hulk, Hulk. Das kann doch leicht als rassistisch missverstanden werden", sagte Cerqueira. Aber: Agüero stand zum fraglichen Zeitpunkt noch gar nicht auf dem Platz und wird von den City-Fans auch nicht mit "Kun, Kun, Kun" angefeuert. Manchester hat den Vorfall bei der Europäischen Fußball-Union angezeigt.
Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar