| 18.05 Uhr

Attacke in Mexiko
Arango beißt Gegenspieler in die Schulter

Fotos: Arango beißt Gegenspieler in die Schulter
Fotos: Arango beißt Gegenspieler in die Schulter FOTO: Youtube
Tijuana. Juan Arango war bislang eher für seine Traumtore bekannt. In Mexiko hat der ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach nun aber mit einem Biss in die Schulter seines Gegenspielers für Aufregung gesorgt.

Wenige Sekunden, bevor die Partie zwischen dem Club Tijuana, für den Arango seit 2014 spielt, und dem CF Monterrey abgepfiffen wurde, ließ sich der Venezoelaner zu dieser Tätlichkeit hinreißen, die allerdings ungeahndet blieb, da der Schiedsrichter die Partie kurz darauf abpfiff und die Szene offenbar nicht gesehen hatte.

Zuvor hatte der Tabellenführer gegen den das Mittelfeld-Team schwer getan und eine 3:4-Niederlage kassiert. Nach dem 0:2-Rückstand gelang Arango das 2:2, die Gäste schossen aber erneut eine Zwei-Tore-Führung hinaus, ehe dem Spitzenreiter kurz vor Schluss nur noch der Anschluss gelang.

Arango hatte sich während seiner Karriere eher den Ruf eines Traumtorschützen erarbeitet. Der 34-Jährige, der zwischen 2009 und 2014 155 Bundesliga-Spiele für Borussia absolviert hatte, hat einen der präzisesten Linksfüße der Welt. Mit diesem erzielte er einige seiner 25 Bundesliga-Tore auf sehenswerte Art und Weise per Freistoß.

Während seiner Zeit in Europa (ab 2004 spielte er für Real Mallorca) war Arango lediglich einmal vom Platz geflogen, als er seinen Gegenspieler Sejad Salihovic bei der 2:3-Niederlage bei 1899 Hoffenheim getreten hatte. Auch in Mexiko hatte Arango, der mit seinem Biss an die Attacke von Uruguay Luis Suarez bei der WM 2014 gegen den Italiener Giorgio Chiellini erinnerte, erst eine Rote Karte gesehen: in der Saison 2002/03.

Hier geht es zu den Bildern von Arangos Beiß-Attacke.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Juan Arango beißt Gegenspieler in die Schulter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.