| 15.42 Uhr

Französische Ligue 1
Mehrere Profis wegen Verstoßes gegen Wettverbot bestraft

Paris. Mehrere Spieler aus der ersten französischen Fußball-Liga sind wegen Verstoßes gegen das Wettverbot bestraft worden. Betroffen waren gleich sechs Profis, die vorige Saison beim OGC Nizza aktiv waren: Torjäger Valère Germain, Kévin Gomis, Olivier Boscagli und Alexandre Mendy seien für zwei Begegnungen (eine davon auf Bewährung), Jérémy Pied und Albert Rafetraniaina für drei Spiele auf Bewährung gesperrt worden. Das teilte die Profiliga LFP mit.  Gegen Germain, Gomis, Boscagli und Mendy sei zudem eine Geldstrafe von 1500 Euro verhängt worden, hieß es. Mit einer Sperre von drei Spielen auf Bewährung wurden den Angaben zufolge auch Torwart Cedric Carrasso und Mittelfeldmann Thomas Toure von Girondins Bordeaux belegt. Bestraft wurden außerdem fünf Fußballer von unterklassigeren Vereinen. Bei welchen Begegnungen die Verstöße begangen wurden, teilte die LPF nicht mit. Gomis versicherte unterdessen, nicht er, sondern seine Freundin habe gewettet. Pied räumte auf Twitter ein, bei einem Spiel der Ligue 1 zehn Euro eingesetzt zu haben. Er versicherte den Fans des OGC Nizza, er habe nicht auf eine Niederlage seines Teams gewettet.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Französische Ligue 1: Mehrere Profis wegen Verstoßes gegen Wettverbot bestraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.