| 09.40 Uhr

Nächster Transfer-Hammer
Paris holt angeblich auch Mbappé aus Monaco

Porträt: Kylian Mbappé - einer wie Thierry Henry?
Porträt: Kylian Mbappé - einer wie Thierry Henry? FOTO: afp
Paris St. Germain steht nach übereinstimmenden französischen Medienberichten unmittelbar vor dem nächsten Transfer-Coup. Nach Neymar soll nun auch Mega-Talent Kylian Mbappé kommen.

Der sechsmalige Meister, der den Brasilianer Neymar für die Weltrekord-Ablöse von 222 Millionen Euro aus Barcelona verpflichtet hatte, ist sich angeblich mit dem AS Monaco über den Transfer des französischen Supertalents Kylian Mbappé einig geworden. Demnach soll der 18 Jahre alte Stürmer zunächst ausgeliehen werden und anschließend für 180 Millionen Euro plus Bonus fest verpflichtet werden.

Durch die Leihe soll Paris Sanktionen durch das Financial Fair Play der Europäischen Fußball-Union (Uefa) vermeiden wollen. Mbappé, der in der vergangenen Saison mit 15 Treffern maßgeblich am Titelgewinn von Monaco beteiligt war und auch bei Real Madrid als Neuzugang gehandelt wurde, könnte in Paris im Angriff gemeinsam mit Neymar und Edinson Cavani auflaufen.

Bei Monacos 6:1 (4:0) über Olympique Marseille am Sonntagabend saß Mbappé 90 Minuten nur auf der Bank. Die Treffer beim Kantersieg erzielten Kamil Glik, Falcao (2), Adama Diakhaby, Djibril Sidibé und Fabinho.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Neymar-Tranfer: Paris St. Germain holt wohl auch Kylian Mbappé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.