| 11.11 Uhr

Kinderfußball in den Niederlanden
KNVB verbannt Eltern und Schiedsrichter

Oranje erlebt Debakel gegen Island
Oranje erlebt Debakel gegen Island FOTO: afp, JT/AG/MM
Zeist. Im Kampf gegen Gewalt im Fußball beschreitet der niederländische Verband KNVB neue Wege. In der Provinz Limburg hat der KNVB für die neue Saison neue Regeln rund um den Kinderfußball eingeführt.

In der Kategorie der Bambini wurde der Schiedsrichter abgeschafft. Die Eltern müssen mindestens 20 Meter weg vom Spielfeld stehen. Damit reagiert der KNVB auf das Verhalten zu fanatischer Eltern. Die Einmischung von Eltern hatte in der Vergangenheit oft Probleme bis zu Spielabbrüchen verursacht.

Die Eltern dürfen sich nicht mehr einmischen und müssen die Entscheidungen, die die Kinder selbst fällen, akzeptieren. "Unser Ziel ist, dass die jüngsten Spieler das Fußballspiel wieder spontan und natürlich ausüben", beschreibt der KNVB das neue Konzept. Um selbst entscheiden zu können, lernen die Kinder das Regelwerk im Training vorher kennen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederlande: Fußball-Verband verbannt Eltern und Schiedsrichter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.