| 11.15 Uhr

Schicker verlor linke Hand
Österreicher gibt nach Böller-Unfall Comeback mit Prothese

Fotos: Schicker gibt Debüt mit künstlichem Arm
Fotos: Schicker gibt Debüt mit künstlichem Arm FOTO: dpa, cb ss
Zu einem nicht gerade alltäglichen Comeback ist es in der zweithöchsten österreichischen Liga gekommen: Andreas Schicker absolvierte am Freitag beim 2:2 seines Klubs SC Wiener Neustadt bei Austria Salzburg erstmals nach dem Verlust seiner linken Hand ein Pflichtspiel mit einer Prothese.

Schicker wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt und lieferte eine unauffällige Leistung. Der 29-Jährige hatte im November 2014 bei der Zündung eines Böllers seine Hand eingebüßt, dennoch gab er seine Profi-Karriere nicht auf und kämpfte sich zurück.

Schicker war damit der erste Fußball-Profi, der mit einer Prothese aufs Feld lief. Die Fifa hatte den Einsatz genehmigt, nachdem die Sorge ausgeräumt war, dass der ein Kilogramm schwere künstliche Arm-Ersatz andere Spieler verletzen könnte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Österreicher Andreas Schicker gibt nach Böller-Unfall Comeback mit Prothese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.