| 12.59 Uhr

China
Oscar nach Schlägerei für acht Spiele gesperrt

Fotos: Massenschlägerei bei Spiel in Shanghai
Fotos: Massenschlägerei bei Spiel in Shanghai FOTO: ap, AW
Shanghai . Nach einer wüsten Schlägerei in der chinesischen Super League ist der brasilianische Fußball-Star Oscar von Shanghai IPG für acht Spiele gesperrt worden. Zudem wurde er zu einer Zahlung von 40.000 Yuan (rund 5250 Euro) verurteilt.

Der Ex-Chelsea-Spieler hatte aus Frust den Ball mit voller Wucht in Richtung zweier Spiele von Gegner Guangzhou R&F geschossen, nachdem Mitspieler Hulk an der Mittellinie von zwei Gegenspielern gestoppt worden war.

Der 25-jährige Oscar, mit 60 Millionen Euro teuerster Spieler der Liga, wurde daraufhin zu Boden gestoßen, es entstand eine Rangelei. Die Schiedsrichter hatten alle Mühe, die Gemüter zu beruhigen.

Li Tixiang von Guanghzhou und Fu Huan von Shanghai sahen schließlich die Rote Karte. Oscar blieb zunächst unbestraft. Sein portugiesischer Trainer André Villas-Boas hatte ihn lapidar als "leidenschaftlich" bezeichnet, Guangzhou entschuldigte sich später offiziell.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

China: Oscar nach Schlägerei für acht Spiele gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.