| 17.11 Uhr

Vierbeiner suchen neues Zuhause
Profis in Chile laufen mit Tierheim-Hunden ein

Santiago de Chile. Während die Bundesliga noch auf ihren Start wartet, hat in Chile die Saison wieder begonnen. Direkt am ersten Spieltag setzte Rekordmeister CSD Colo-Colo ein Highlight. Nicht durch das lahme 0:0 gegen Deportivo Antofagasta, sondern durch die Auswahl der "Einlaufkinder". Von Antje Rehse

Die Profis des Vereins aus der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile liefen mit Hunden ein. Einige ausgewachsene Tiere wurden von den Spielern an der Leine ins Stadion geführt, die Welpen schafften es auf den Arm der Fußballer. 

Posted by Colo-Colo on Sonntag, 30. Juli 2017

Der chilenische Reporter, der das Spiel live für den Sender "CDF" kommentierte, war hellauf begeistert. "Toll, toll, toll", sagte er zum Einlauf der Spieler mit den eigentlichen Stars des Abends. 

Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund. Durch die Einlaufhunde wollte Colo-Colo gemeinsam mit der chilenischen Tierschutzorganisation UAA (Union de Amigos de los Animales) auf die zahlreichen Vierbeiner in Tierheimen aufmerksam machen, die eine neue Familie suchen.

Posted by Colo-Colo on Sonntag, 30. Juli 2017

120 Hunde und 70 Katzen leben derzeit in dem Tierheim, aus dem die Hunde ausgewählt wurden. "Wir sind sehr froh, dass wir eine so populäre Mannschaft wie Colo-Colo dazu bewegen konnten, mit uns zusammenzuarbeiten", sagte Tierärztin Alejandra Rojas.

Puppy Bowl und "Ballhunde" beim Tennis

Die Idee, den Sport als Bühne für Tierheimtiere zu nutzen, ist nicht neu. So begeisterten beim Tennisturnier im brasilianischen Sao Paulo in der Vergangenheit Hunde, die den Job der Ballkinder übernahmen und für die Profis die gelben Filzkugeln einsammelten – zumindest in einem Showmatch.

Der "Puppy Bowl" in den USA hat Jahr für Jahr im TV siebenstellige Zuschauerzahlen zu verzeichnen. Dort treten Welpen am Tag des Super Bowls auf einem Miniatur-Footballfeld gegeneinander an. Ziel des Spiels: Balgen, Toben, Raufen, Spielen und dabei mit dem Spielzeugball hin und wieder einen zufälligen Touchdown landen. Ein Reporter kommentiert fachkundig das Geschehen, Super-Zeitlupen ermöglichen eine genau Analyse der Spielzüge. Am Ende des Puppy Bowls wird der "Most Valuable Player", also der wertvollste Spieler gekürt.

Auch diese Hunde kommen von Tierheimen und Tierschutzorganisationen und suchen ein neues Herrchen oder Frauchen. Während der Sendung bekommen die Zuschauer Informationen darüber, wie sie Tierschutzorganisationen in ihrem Umfeld unterstützen können. Mittlerweile gibt es Amerikaner, die dem Puppy Bowl mehr entgegenfiebern, als dem Super Bowl.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Profis von CSD Colo-Colo in Chile laufen mit Tierheim-Hunden ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.