| 08.23 Uhr

Rücktritt vom Rücktritt
Arda Turan will doch wieder für Türkei spielen

Fotos: Arda Turan beim FC Barcelona vorgestellt
Fotos: Arda Turan beim FC Barcelona vorgestellt FOTO: afp, LLG/raf
Istanbul. Knapp zwei Monate nach seinem Rücktritt aus der türkischen Nationalmannschaft hat sich Arda Turan zu einer Rückkehr bereit erklärt.

"Von nun an werde ich für den Fall, dass mich unser Trainer dafür geeignet sieht, das Nationaltrikot erneut überstreifen und mich wie immer geehrt fühlen", schrieb der 30-Jährige am späten Donnerstagabend in einer Erklärung, die er in sozialen Medien veröffentlichte. 

Seine Entscheidung begründete Turan unter anderem mit seinem guten Verhältnis zu Yildirim Demirören, dem Präsidenten des türkischen Fußballverbands TFF, der ihm auch nach dem Rücktritt "Zuneigung und Versöhnlichkeit" entgegengebracht habe. Auch der neue Nationaltrainer Mircea Lucescu habe ihn mit seinem "liebevollen Verhalten" zur Umkehr bewegt. 

Lucescu hatte bei seiner offiziellen Vorstellung am vergangenen Freitag in Istanbul bereits erklärt, das Gespräch mit Turan suchen zu wollen. "Die Nationalmannschaft braucht ihn und er braucht die Nationalmannschaft. Ich hoffe, dass wir bei einem Treffen eine gemeinsame Lösung finden", hatte der rumänische Nachfolger von Fatih Terim angekündigt. 

Anfang Juni hatte Turan seinen Rücktritt aus der "Milli Takim" erklärt. Kurz zuvor hatte er einen türkischen Journalisten schwer beleidigt und körperlich attackiert, den er nach einem Testspiel der Türkei in Mazedonien im Flugzeug angetroffen hatte.

Turan steht beim FC Barcelona unter Vertrag und spielte 2002 zum ersten Mal für das türkische Nationalteam.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arda Turan will nun doch wieder für die Türkei spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.