| 14.51 Uhr

Brasilianischer Nationaltrainer
Dunga entschuldigt sich nach Rassismus-Vorwürfen

Fotos: Dunga offiziell als Brasilien-Trainer vorgestellt
Fotos: Dunga offiziell als Brasilien-Trainer vorgestellt FOTO: afp, va/ms
Santiago de Chile. Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga hat nach Kritik an einem unglücklichen Vergleich um Verzeihung gebeten.

"Ich entschuldige mich bei allen, die sich wegen meiner Aussage über Menschen afrikanischer Abstammung beleidigt fühlen könnten. So wie ich es ausgedrückt habe, spiegelt es nicht meine Gefühle und Meinungen wider", wird der 51-Jährige in einer Mitteilung auf der Homepage des brasilianischen Fußball-Verbandes CBF zitiert.

Auf einer Pressekonferenz vor dem Viertelfinale bei der Copa America gegen Paraguay an diesem Samstag (23.30 Uhr MESZ) hatte sich der Nationaltrainer nach Ansicht seiner Kritiker am Freitag einen verbalen Fehltritt geleistet.

"Ich habe ja schon das Gefühl, dass ich afrikanischstämmig sei, so wie ich es abkriege, und es gern habe, einzustecken", kommentierte Dunga einen Vergleich der aktuellen Nationalmannschaft mit derjenigen aus seiner aktiven Zeit. Vor allem dunkelhäutige Brasilianer hatten den Weltmeister-Kapitän von 1994 daraufhin kritisiert.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Carlos Dunga entschuldigt sich nach Rassismus-Vorwürfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.