| 10.04 Uhr

Wie einst Granit Xhaka
Peinlicher Patzer: Cavani verlegt Jamaika nach Afrika

Cavani fliegt nach Torjubel vom Platz
Cavani fliegt nach Torjubel vom Platz FOTO: afp, mm
Uruguays Starstürmer Edinson Cavani hat vor dem ersten Gruppenspiel der Copa America gegen Jamaika geografische Wissenslücken offenbart und ist nach einer unglücklichen Äußerung in Erklärungsnot geraten.

Der 28-Jährige vom französischen Meister Paris St. Germain hatte das Team des deutschen Trainers Winfried Schäfer im Vorfeld als Afrikaner bezeichnet. "Jamaika wird wie jedes andere afrikanische Team sehr stark sein", hatte Cavani vor dem Duell am Samstag in Antofagasta gesagt.

Cavani ist allerdings in guter Gesellschaft. Auch Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach hatte so seine Probleme mit der geografischen Lage von Jamaika. "Ich kenne Jamaika nicht", hatte der Mittelfeldspieler vor knapp einem Jahr vor einem Freundschaftsspiel gegen die Inselkicker gesagt und erklärt: "Aber wir wissen ja, dass Afrikaner viel laufen und physisch sehr stark sind." Xhaka nahm seinen Fauxpas damals mit Humor.

Cavani bat am Freitag via Twitter um Verzeihung. "Ich möchte mich zuallererst bei Jamaika und seiner Bevölkerung entschuldigen. Ich hoffe, dass es mit Humor und nicht beleidigend aufgenommen wird", so Cavani.

Er habe gedanklich zwei ähnliche Stile und Eigenschaften in der Spielweise zwischen Jamaika und afrikanischen Mannschaften vergleichen wollen, habe dies aber falsch zum Ausdruck gebracht. Jamaika ist neben Mexiko eine von zwei Nationen, die auf Einladung an der Copa America teilnehmen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Copa America: Edinson Cavani verlegt Jamaika nach Afrika


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.