| 23.37 Uhr

Fifa-Skandal
Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten

Im Zuge des Skandals beim Weltverband Fifa ist der Präsident des Nationalverbands aus Ecuador (FEF), Luis Chiriboga, zurückgetreten. Der 69-Jährige, der derzeit unter Hausarrest steht, war am 4. März vom FEF-Exekutivkomitee zunächst für 90 Tage suspendiert worden. Sein Name fiel im Korruptionsskandal, der die Fifa im vergangenen Jahr erschütterte. Es geht um Geldwäsche.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fifa-Skandal: Ecuador-Chef Chiriboga zurückgetreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.