| 15.32 Uhr

Kunstwerk hatte gleich zwei Fehler
Elia blamiert sich mit peinlicher Tattoo-Panne

Eljero Elia blamiert sich mit peinlicher Tattoo-Panne
Eljero Elia gewann mit Feyenoord Rotterdam den niederländischen Pokal. FOTO: dpa, sam
Eljero Elia, früherer Profi beim Hamburger SV und bei Werder Bremen, hat sich nach dem Pokalsieg mit Feyenoord Rotterdam in seiner niederländischen Heimat mit einer neuen Tätowierung blamiert.

Elia wurde mit Feyenoord Rotterdam in den Niederlanden Pokalsieger. Im Finale setzte sich Feyenoord mit 2:1 gegen Utrecht durch, dabei bereitete Elia das entscheidende Tor vor.

Anschließend wollte Elia den Erfolg auf seinem Körper festhalten und ließ sich ein Tattoo stechen. Elias Idee: Der Name des Vereins, ein Bild des Pokals und das Datum des Endspiels.

Doch das von Elia stolz bei Instagram präsentierte Kunstwerk hatte gleich zwei Fehler. Statt "Feyenoord" hat der Tätowierer ihm "Fenenoord" mit Tinte unter die Haut gestochen. Auch das Datum des Endspiels war nur fast richtig. Zumindest stimmten Jahr und Tag. Das Problem: Das Finale fand nicht, wie es auf Elias Tattoo zu lesen war am 24. Mai 2016, sondern schon am 24. April 2016 statt.

Inzwischen hat er die Fehler in Ordnung bringen lassen. Den Post mit dem fehlerhaften Tattoo hat Offensivspieler Elia gelöscht.

Auf Twitter präsentierte Elia die korrigierte Version seines Tattoos. "Menschen haben offenbar nichts zu tun – 24.4.2016", schrieb Elia dazu. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eljero Elia blamiert sich mit peinlicher Tattoo-Panne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.