| 15.33 Uhr

Teammanager des FC Arsenal
Wenger deutet Doping-Probleme im Fußball an

Fotos: Arsene Wenger – Trainer-Legende des FC Arsenal
Fotos: Arsene Wenger – Trainer-Legende des FC Arsenal FOTO: dpa, geb jai
London. Teammanager Arsene Wenger vom Premier-League-Klub FC Arsenal hat weitreichende Doping-Probleme im Fußball angedeutet.

"In 30 Jahren als Manager habe ich meinen Spielern niemals Spritzen gegeben. Ich habe ihnen niemals ein Produkt gegeben, dass sie besser macht. Darauf bin ich stolz", sagte der 66-Jährige in einem Interview mit der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe": "Aber ich habe gegen viele Teams gespielt, die nicht dieser Geisteshaltung folgten."

Wenger, der die deutschen Stars Mesut Özil und Per Mertesacker trainiert, sorgt sich zudem um die öffentliche Wahrnehmung des Sports. "Wir haben ein Zeitalter erreicht, in dem die Sieger glorifiziert werden, ohne dass auf die Methoden geschaut wird. Zehn Jahre später realisieren wir dann, dass der Kerl ein Betrüger war."

Arsenal war in der laufenden Champions-League-Saison von einem Doping-Fall betroffen. Arijan Ademi von Dinamo Zagreb hatte nach dem 2:1 der Kroaten am ersten Spieltag der Königsklasse eine positive Probe abgegeben. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) leitete ein Disziplinarverfahren gegen den 24 Jahre alten Mittelfeldspieler ein.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arsene Wenger deutet Doping im Fußball an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.