| 20.46 Uhr

Premier League
Schweinsteiger rettet ManUnited-Sieg – Klopp düpiert Citizens

Fotos: Klopp ohrfeigt vor Freude eigenen Spieler
Fotos: Klopp ohrfeigt vor Freude eigenen Spieler FOTO: afp, OS/JR
Watford. Tor von Bastian Schweinsteiger und Sensationssieg für Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool - der 13. Spieltag der englischen Premier-League stand ganz im Zeichen der deutschen Aushängeschilder. Vor allem Teammanager Klopp sorgte mit dem 18-maligen englischen Meister FC Liverpool für den Paukenschlag.

Die Reds stürzten Tabellenführer Manchester City durch ein 4:1 (3:1) von der Spitze. Für Klopp war es im fünften Premier-League-Match als Liverpool-Coach der zweite Sieg nach dem 3:1 bei Meister FC Chelsea.

Nationalmannschaftskapitän Schweinsteiger hatte zuvor den englischen Rekordmeister Manchester United zu einem wichtigen Auswärtssieg beim FC Watford geschossen. Der 31-Jährige, der in der Anfangsformation von United stand, traf in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 2:1 (1:0). Er verwertete einen Abpraller im Strafraum und traf aus spitzem Winkel.

Schweinsteiger schießt ManUnited zum Last-Minute-Sieg FOTO: afp, BS/JR

Turbulent ging es auch in Manchester zu. Ein Eigentor von Eliaquim Mangala (9.) sowie Treffer von Philippe Coutinho (24.) und des Ex-Hoffenheimers Roberto Firmino (33.) sorgten für eine schnelle 3:0-Führung der Liverpooler Mannschaft. Auch an den ersten beiden Treffern war Firmino als Vorbereiter beteiligt gewesen. Sergio Agüero (45.) gelang das 1:3 für die Citizens. Martin Skrtel (81.) erzielte den Treffer zum Endstand für die Liverpooler, die mit Nationalspieler Emre Can in der Start-Elf angetreten waren.

ManCity hatte die letzten fünf Spiele in der Premier League nicht verloren. In der Tabelle rangiert das Klopp-Team mit 20 Zählern jetzt auf Position neun.

Der niederländische Nationalspieler Memphis Depay (13.) hatte auf Vorarbeit von Ander Herrera das Führungstor für ManUnited erzielt. Troy Deeney (88., Foulelfmeter) traf für die Gastgeber zum Ausgleich. Dann schlug der Ex-Münchner Schweinsteiger vor 20.702 Zuschauern zu.

Die Tabellenführung übernahm Leicester City mit Ex-Nationalspieler Robert Huth durch das 3:0 (1:0) bei Newcastle United. Jamie Vardy (45.+1), Leonardo Ulloa (62.) und der Ex-Mainzer Shinji Okazaki (84.) trafen für Leicester. Vardy stellt mit seinem Treffer den Torrekord von Ruud van Nistelrooy (damals Manchester United) ein, der in zehn Premier-League-Spielen in Folge getroffen hatte.

Der FC Arsenal mit Mesut Özil und Per Mertesacker musste durch ein 1:2 (1:2) bei West Bromwich Albion einen Rückschlag hinnehmen. Olivier Giroud (28.) brachte die Gunners zwar in Führung, doch James Morrison (35.) und ein Eigentor von Mikel Arteta (40.) sorgten für die Wende für West Brom.

Einen wichtigen Sieg feierte Titelverteidiger FC Chelsea durch das 1:0 (0:0) gegen Norwich City. Der spanische Nationalstürmer Diego Costa (64.) erlöste die Mannschaft von Star-Teammanager Jose Mourinho mit seinem Treffer. Allerdings stecken die Blues immer noch tief im Tabellenkeller fest.

Aufgrund der Terroranschläge von Paris wurde vor allen Premier-League-Spielen die Marseillaise gespielt.

(sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bastian Schweinsteiger rettet United-Sieg – Jürgen Klopp düpiert Citizens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.