| 19.28 Uhr

Vergleich zwischen Bayern und Manchester
Schweinsteiger rudert zurück

Fotos: Schweinsteiger bei ManUnited offiziell vorgestellt
Fotos: Schweinsteiger bei ManUnited offiziell vorgestellt FOTO: ap
Seattle. Bastian Schweinsteiger hat nach dem ungelenken Vergleich zwischen seinem alten Arbeitgeber FC Bayern München und seinem neuen Klub Manchester United zurückgerudert.

"Aufgrund der Zeitverschiebung kann ich mich erst jetzt zu den Medienberichten äußern", schreibt der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft bei Facebook: "Da ich mich aktuell in den USA befinde, bin ich eben erst wach geworden. Mich haben über Nacht viele Nachrichten erreicht, da in den letzten Stunden eine von mir getätigte Aussage von den Medien stark interpretiert und etwas aus dem Kontext gebracht wurde. Mit meiner Aussage wollte ich lediglich zum Ausdruck bringen, dass Manchester United in den USA populärer ist", fährt Schweinsteiger fort. Weiter heißt es: "Sowohl der FC Bayern München, für den ich 17 Jahre gespielt und dem ich extram viel zu verdanken habe, als auch Manchester United sind Weltvereine mit unglaublichen Erfolgen und fantastischen Fans."

Da ich mich aktuell in den USA befinde, bin ich eben erst wach geworden. Mich haben über Nacht viele Nachrichten...

Posted by Bastian Schweinsteiger on  Freitag, 17. Juli 2015

"Bayern München ist ein großer Klub, aber Manchester United ist größer", hatte Schweinsteiger eine Woche nach seinem Abschied aus München im Rahmen der USA-Reise Manchesters gesagt. Mit Bayern gewann Schweinsteiger in 17 Jahren 18 große Vereinstitel.

Sein letzter Bayern-Coach Pep Guardiola reagierte im fernen Peking verwundert auf Schweinsteigers Urteil. "Oh, hat er das gesagt?", meinte Guardiola am Freitag am Rande der Werbereise des deutschen Rekordmeisters durch China. Mehr mochte Guardiola nicht sagen.

Auf seiner ersten Dienstreise mit United aber schwärmt der 30-Jährige schon von der Bedeutung seines neuen Vereins. "Das ist der größte Klub der Welt. United ist beliebter in der Welt. Es gibt einen Unterschied, den konnte ich erkennen", zitierten britische Medien Schweinsteiger am Freitag. "Als wir in China waren, kannten die Leute uns, aber in Amerika waren die Bayern nicht so eine Nummer", fügte er in Seattle hinzu.

Bayern-Kapitän Philipp Lahm konterte aus 8690 Kilometern Entfernung: "Ich kenne Manchester nicht. Ich weiß nicht, was größer ist. In der jüngeren Vergangenheit war Bayern meistens vorne." Tatsächlich ist United derzeit vom alten Glanz weit entfernt, seit zwei Jahren gelang dem englischen Rekordchampion kein Titelgewinn mehr.

Das will Schweinsteiger ändern. "Ich kann keine Titel garantieren, aber ich garantiere, dass wir alles tun werden, um in dieser Saison erfolgreich zu sein", sagte er und widersprach Franz Beckenbauers Zweifeln an seiner Fitness. "Ich weiß ja nicht, wann Beckenbauer nach Amerika gewechselt ist. Ich bin 30, es ist eine Herausforderung für mich, aber ich fühle mich sehr gut", sagte Schweinsteiger.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bastian Schweinsteiger rudert zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.