| 23.56 Uhr

Englischer Ligapokal
Manchester United blamiert sich gegen Zweitligisten

Englischer Ligapokal: Bristol City wirft Manchester United raus
Bristols Bobby Reid und Korey Smith feiern den Sieg gegen Manchester United. FOTO: rtr, saw
Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich beim Startelf-Comeback von Zlatan Ibrahimovic im Viertelfinale des Ligapokals beim Zweitligisten Bristol City mit 1:2 (0:0) blamiert.

Meister FC Chelsea zog dagegen ins Halbfinale ein. Das Team von Nationalspieler Antonio Rüdiger setzte sich im Erstligaduell 2:1 (1:0) gegen den AFC Bournemouth durch.

Im Halbfinale spielt Überraschungssieger Bristol City gegen den überzeugenden Erstliga-Tabellenführer Manchester City. Außerdem kommt es zum London-Derby zwischen Arsenal und Chelsea. Die Hinspiele finden am 8. Januar statt, die Rückspiele am 22. Januar.

In Bristol erzielte Joe Bryan (51.) überraschend das 1:0 für den Außenseiter. United antwortete prompt in Person des Rückkehrers Ibrahimovic (58.), setzte aber nicht entscheidend nach. In der Nachspielzeit überlistete Korey Smith (90.+2) Torhüter Sergio Romero und schoss den Favoriten aus dem Wettbewerb.

Der Brasilianer Willian (13.) erzielte auf Vorlage von Cesc Fabregas die Führung für Chelsea. Der spanische Nationalspieler hatte seinen Teamkollegen mit einem Querpass im Strafraum perfekt in Szene gesetzt. Dan Gosling stellte kurz vor Spielende (90.) die Weichen auf Verlängerung, nur eine Minuten später erzielte Alvaro Morata (90.+1) jedoch den Siegtreffer für Chelsea.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Englischer Ligapokal: Bristol City wirft Manchester United raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.