| 12.50 Uhr

Arsenal trifft auf Liverpool
Özil spielt auch um seine Zukunft in England

FC Arsenal: Mesut Özil spielt um seine Zukunft
Mesut Özil blickt nach der Niederlage bei Stoke City ins Leere. FOTO: rtr, saw
London/Manchester. Zum Duell zwischen dem FC Liverpool und dem FC Arsenal kommt es in England bereits am Sonntag. Besonders unter Druck steht Arsenal-Ass Mesut Özil.

Mesut Özil ist Kritik gewohnt, doch dass ihn sogar die Ordnungshüter verspotten, dürfte für den deutschen Nationalspieler in Diensten des FC Arsenal neu gewesen sein. "Wir sind damit beschäftigt, eine vermisste Person mit dem Namen Özil zu suchen. Haben sie diese Person gesehen?", twitterte die Polizei aus Stoke am vergangenen Wochenende und spielte damit auf die schwache Leistung des 28-Jährigen bei Arsenals 0:1-Niederlage bei Stoke City an.

Auch fachkundige Beobachter hatten keine Gnade mit Özil und machten ihn für die erste Saisonniederlage des Klubs aus Londons Norden verantwortlich. "Wenn du jemanden in der Mannschaft hast, der nicht mit nach hinten arbeiten und die Drecksarbeit machen willst, spielst du in Unterzahl", sagte Liverpool-Legende und Fernsehexperte Steven Gerrard über Özil.

Der Deutsche wolle mit dem Spiel ohne Ball nichts zu tun haben und nur nach vorne spielen. Zu wenig aus Gerrards Sicht: "Weltklassespieler machen beides." Auch der ehemalige Arsenal-Profi Martin Keown hatte eine klare Meinung. "Özil soll Chancen kreieren und Spiele gewinnen. Dafür wird offenbar akzeptiert, dass er nicht für die Mannschaft arbeiten will. Ich fände es schwer, in so einem Team zu spielen", sagte der Ex-Verteidiger.

An diesem Sonntag hat Özil die Chance, es seinen Kritikern zu zeigen. Arsenal ist beim FC Liverpool an der Anfield Road gefordert. Die Mannschaft von Jürgen Klopp ist voller Selbstbewusstsein nach dem rauschenden 4:2-Erfolg gegen Hoffenheim und der Rückkehr in die Champions League unter der Woche.

In der vergangenen Saison war Liverpool die einzige Mannschaft in der Premier League, die den FC Arsenal zweimal schlagen konnte. Keine leichte Aufgabe für Özil und seinen Klub.

Özils Vertrag läuft aus

Der Deutsche steht in dieser Saison ganz besonders unter Beobachtung. Nicht nur wegen seiner Leistungen. Sein Vertrag läuft am Ende der Spielzeit aus. Schon sein Monaten wird über eine Verlängerung der Arbeitspapiere spekuliert. Aber damit hat es bislang nicht geklappt.

Möglicherweise ist Özil auf Abschiedstour mit dem FC Arsenal. Am Ende der Saison könnte er den Klub nach dann fünf Jahren ablösefrei verlassen. Für Teammanager Arsène Wenger ist die unklare Lage kein Problem. Im Gegenteil.

"Ich denke, das ist eine ideale Situation. Warum? Weil jeder Spieler seine volle Leistung zeigen muss. Als Fußballer willst du bis zum letzten Tag deines Vertrags überzeugen. Ob du noch ein oder zwei Jahre hast, ändert nichts", sagte der französische Übungsleiter schon vor einem Monat.

Özil ist nicht der einzige Leistungsträger in Arsenals Kader, dessen Vertrag ausläuft. Auch der angeblich vom FC Chelsea umworbene Alex Oxlade-Chamberlain und Alexis Sánchez, der bei Bayern München im Gespräch war, sind nur noch bis zum Ende der Saison an den Klub gebunden.

Für Wenger kommt es allerdings nicht infrage, sie zu verkaufen und damit die letzte Chance zu nutzen, Geld mit ihnen zu verdienen. Für den sportlichen Erfolg verzichtet er auf mögliche Transfereinnahmen.

Er will die Spieler behalten, um nach dem enttäuschenden fünften Platz in der vergangenen Saison in dieser Spielzeit wieder besser dazustehen. Dabei soll auch Özil helfen. Dass ihn sogar die Polizei verspottet, soll sich gegen Klopps Liverpooler Team nicht wiederholen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Arsenal: Mesut Özil spielt um seine Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.