| 20.23 Uhr

Premier League
Arsenal siegt – Falscher Spieler sieht bei ManCity-Sieg Rot

Fotos: Falscher Spieler sieht Rot bei Sieg von ManCity
Fotos: Falscher Spieler sieht Rot bei Sieg von ManCity FOTO: afp, vel
London. Der englische Fußballmeister Manchester City ist am 30. Spieltag der Premier League zunächst bis auf drei Punkte an Tabellenführer FC Chelsea herangerückt. Die Citizens (61 Zähler) setzten sich zu Hause gegen West Bromwich Albion mit 3:0 (2:0) durch.

Der FC Arsenal, ohne die beiden Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker angetreten, gewann bei Newcastle United mit 2:1 (2:0) und festigte mit 60 Zählern Platz drei. Der erkrankte Özil gehörte nicht zum Kader, Mertesacker saß auf der Bank.

Der Franzose Olivier Giroud (24./28.) war der entscheidende Mann bei den Gunners. Die Hausherren konnten durch Moussa Sissoko (48.) nur noch verkürzen. Am Sonntag (17.00 Uhr) gastiert Spitzenreiter Chelsea bei Hull City und kann den Abstand wieder vergrößern.

Wilfried Bony (27.) erzielte das Führungstor für ManCity, Fernando (40.) erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Für den Endstand sorgte David Silva (77.). Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko wurde in der 78. Minute für Bony eingewechselt.

Bereits in der zweiten Minute hatte Gäste-Abwehrspieler Gareth McAuley die Rote Karte wegen einer Notbremse gesehen. Allerdings hatte das Foul Craig Dawson begangen. Der Schiedsrichter stellte den falschen Spieler vom Platz.

Es ist nicht das erste Mal, dass einem Unparteiischen auf der Insel so ein Missgeschick passiert. Vor wenigen Wochen musste Sunderlands Wes Brown beim 2:0 bei Manchester United in die Kabine, obwohl er unschuldig war. In der vergangenen Saison verwechselte Referee Andre Marriner im Spiel zwischen dem FC Chelsea und dem FC Arsenal beim Platzverweis Gunners-Profi Alex Oxlade-Chamberlain mit seinem Teamkollegen Kieran Gibbs.

Der entscheidende Mann bei Tottenham Hotspur war wieder einmal Angreifer Harry Kane. Dem 21-jährigen Engländer gelangen beim 4:3 (2:1) gegen Leicester City drei Treffer für die Spurs (6., 13., 64., Foulelfmeter). Das vierte Tor der Londoner resultierte aus einem Eigentor von Jeffrey Schlupp (86.).

Für die Gäste waren Jamie Vardy (38.), Wes Morgan (50.) und David Nugent (90.+1) erfolgreich. Ex-Nationalspieler Robert Huth stand in der Anfangsformation bei Leicester und wurde in der 76. Minute ausgewechselt.

Bei seiner Premiere als neuer Teammanager des FC Sunderland verpasste der ehemalige Gladbacher Bundesliga-Coach Dick Advocaat beim 0:1 (0:0) bei West Ham United einen Punktgewinn.

(sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Arsenal siegt ohne Mesut Özil und Per Mertesacker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.