| 18.58 Uhr

Abfindung in unbekannter Höhe
FC Chelsea und Ärztin Carneiro einigen sich

Fotos: Eva Carneiro vor Londoner Arbeitsgericht
Fotos: Eva Carneiro vor Londoner Arbeitsgericht FOTO: ap
London. Der FC Chelsea hat sich mit seiner ehemaligen Teamärztin Eva Carneiro außergerichtlich geeinigt. Das berichtete die britische Presseagentur PA am Dienstag.

Damit geht ein monatelanger Streit zwischen dem Klub und Ex-Trainer Jose Mourinho einerseits und der 42-jährigen Sportmedizinerin andererseits zu Ende.

Carneiro hatte gegen ihre Versetzung aus dem Erstliga-Team im Herbst 2015 geklagt. Mourinho habe sie zudem mit sexistischen Äußerungen beleidigt. Vorausgegangen war ein Streit auf dem Spielfeld: Mourinho wollte nicht, dass Carneiro einen Spieler behandelt, der auf dem Boden lag, weil die Mannschaft bereits dezimiert war.

Wie viel Geld Eva Carneiro nun erhalten soll, damit sie die Klagen fallen lässt, wurde nicht bekannt. Ein Angebot des FC Chelsea über umgerechnet 1,5 Millionen Euro soll sie am Montag aber bereits abgelehnt haben. Der Deal kam zustande, kurz bevor Carneiro vor dem Gericht in London eine Aussage machen wollte. Die Verantwortlichen des Chelsea fürchtete möglicherweise, dass dabei noch mehr Schaden entstehen könnte.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Chelsea und gefeuerte Ärztin Eva Carneiro einigen sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.