| 10.00 Uhr

Titel in der Premier League
Chelsea und Mourinho: Arsenal als letzte große Hürde

Fotos: Wenger und Mourinho geraten beim Spitzenspiel aneinander
Fotos: Wenger und Mourinho geraten beim Spitzenspiel aneinander FOTO: afp, mb/JR
Im Rennen um die englische Meisterschaft steht der FC Chelsea vor der letzten großen Hürde. Am Sonntag tritt der Tabellenführer bei Verfolger FC Arsenal an. Soll die kleine Titelchance der Gunners Bestand haben, muss Coach Wenger endlich gegen Mourinho gewinnen.

Der FC Chelsea steht auf dem Weg zum Gewinn der englischen Meisterschaft vor der letzten großen Hürde. Am Sonntag (17 Uhr/Sky) steigt auf der Insel das Topduell zwischen dem souveränen Tabellenführer und dem einzig verbliebenen Verfolger FC Arsenal. 

Sollten die Blues das Gastspiel im Emirates-Stadion gewinnen, können sie schon drei Tage später mit einem weiteren Auswärtssieg im Nachholspiel bei Abstiegskandidat Leicester City den Titelgewinn perfekt machen.

Für Derby-Gegner Arsenal und seine beiden deutschen Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil ist das Aufeinandertreffen mit dem Spitzenreiter zwar die Chance, den Rückstand zu verkürzen, doch selbst bei einer Niederlage der West-Londoner an der Holloway Road wäre Chelsea der fünfte Meistertitel kaum mehr zu nehmen. Sechs Spiele vor Saisonende haben die Blues (76) einen komfortablen Vorsprung vor Arsenal (66). Die Manchester-Klubs United (65) und City (64) folgen dahinter, haben aber bereits ein Spiel mehr ausgetragen.

Fotos: Chelsea besiegt ManUnited mit 1:0 FOTO: dpa, fa ase

Auf der Insel ist das Londoner Stadtderby, bei dem der Einsatz des am Sprunggelenk verletzten Mertesacker fraglich ist, mehr als ein Spiel um den Premier-League-Titel. Das Spiel steht im Zeichen der Rückkehr von Cesc Fabregas zu seinem Ex-Klub Arsenal, vor allem ist es aber das Duell zwischen Blues-Coach Jose Mourinho und Gunners-Trainer Arsene Wenger. Der Franzose hat noch kein Pflichtspiel gegen Mourinho gewinnen können. Am Sonntag versucht er es zum 13. Mal.

Im Vorfeld spielte Wenger die Bedeutung des Trainer-Duells wie immer herunter. "Die Vergangenheit spielt keine Rolle. Im Fußball kommt es auf die Tagesform an. Die wird das Spiel entscheiden", meinte der Coach. In den zwölf vorangegangenen Spielen habe seine Mannschaft außerdem nicht immer verloren, sondern sei auch nah an einen Sieg herangekommen, so der 65-Jährige.

So gut wie diesmal standen die Chancen selten. Arsenal hat seine letzten neun Partien gewonnen. Die Mannschaft ist voller Selbstvertrauen. "Zum ersten Mal seit langer Zeit haben wir zum Beispiel bei Manchester City gewonnen. Wir haben viele Tests bestanden. Es ist sehr wichtig für uns, Chelsea zu bezwingen", sagte Wenger. Dies gilt vor allem im Hinblick auf die nächste Saison, in der sein Team bereits jetzt von vielen Experten in England zum Meisterschaftsfavoriten gemacht wurde.

Chelsea siegt gegen Queens Park Rangers FOTO: afp, JR

Doch auch der Tabellenführer ist in beachtlicher Verfassung. Zuletzt brauchte Mourinhos Mannschaft hier und da auch immer wieder etwas Glück. Unter dem Strich stehen mittlerweile aber auch zwölf Ligaspiele in Serie ohne Niederlage.

Zudem haben die Blues seit der Rückkehr von Mourinho vor knapp zwei Jahren kein einziges Spiel gegen die großen Teams aus Manchester sowie Arsenal oder Liverpool verloren. Sollte diese Serie am Sonntag fortgesetzt werden, ist dem Club von der Stamford Bridge der Titel wohl nicht mehr zu nehmen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Chelsea und Jose Mourinho: Arsenal als letzte große Hürde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.