| 17.25 Uhr

Sechs verschiedene Torschützen
Klopp verliert bei Liverpools "Valentins-Massaker" die Übersicht

Fotos: Klopp bekommt Umarmung von Villa-Maskottchen
Fotos: Klopp bekommt Umarmung von Villa-Maskottchen FOTO: afp
Liverpool. Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool den höchsten Auswärtssieg seiner Trainerkarriere gefeiert, Assist-Maschine Mesut Özil greift mit dem FC Arsenal nach dem Titel.

FC Augsburg? Für Jürgen Klopp (noch) kein Thema. Vielmehr war der Teammanager des FC Liverpool beim höchsten Auswärtssieg seiner Trainerkarriere vergeblich bemüht, im Torhagel die Übersicht zu behalten. Sechs verschiedene Torschützen beim 6:0 (2:0) bei Schlusslicht Aston Villa - "ich weiß gar nicht mehr, wer getroffen hat", witzelte Klopp nach dem "besten Valentinstag aller Zeiten" (Liverpool Echo).

Für Klopp war Liverpools höchster Saisonsieg vier Tage vor der Rückkehr nach Deutschland mit dem Europa-League-Duell in Augsburg "ein Ergebnis für die Seele". 6:0 - so hoch gewinne ein Coach nicht oft, sagte er, "das müssen wir uns für schlechte Zeiten merken." So gut sind die Zeiten beim ruhmreichen LFC aber auch nach dem Coup von Birmingham nicht. Es war der erste Sieg nach vier Pflichtspielen ohne Erfolgserlebnis. Während Per Mertesacker und Mesut Özil mit dem FC Arsenal nach dem dramatischen 2:1 (0:1)-Erfolg im Topspiel bei Spitzenreiter Leicester City um Robert Huth vom Titel träumen, hat Liverpool drei Punkte Rückstand auf einen Europacup-Platz.

Doch das Resultat war nicht der einzige Mutmacher für Klopp. Unter den Torschützen beim "Valentins-Massaker" (Guardian) war neben Nationalspieler Emre Can (3:0, 58.) auch Daniel Sturridge. Der lange verletzte Torjäger erzielte bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit 4. Oktober 2015 das wegweisende 1:0 (16.). "Das ist sehr wichtig für uns", sagte Klopp über Sturridges Rückkehr, "und ändert viel." Zumal Sturridge erstmals gemeinsam mit Philippe Coutinho und Roberto Firmino zaubern konnte - ein Trio, das auch der FCA fürchten muss. Der frühere Hoffenheimer Firmino ist mit acht Torbeteiligungen 2016 (fünf Treffer) der Mann der Stunde in der englischen Premier League. "Es war ein guter Tag", sagte Klopp, "aber keiner, um Jubelarien anstimmen zu müssen." Das kann er am Donnerstag nachholen.

17. Torvorlage von Özil

Mertesacker und Özil hatten dagegen bereits am Sonntagnachmittag einen guten Grund zum Feiern. Assist-Maschine Özil leitete den 2:1-Siegtreffer gegen Leicester mit seiner 17. Torvorlage ein, Teammanager Arsene Wenger sprach von einem "Wendepunkt" im Titelkampf. Noch aber liegt Leicester zwei Punkte vor den Gunners und Tottenham Hotspur (2:1 bei Manchester City).

"Wir müssen lächeln und weitermachen", sagte Leicester-Coach Claudio Ranieri nach dem Last-Second-K.o. durch den Treffer von Joker Danny Welbeck (90.+5) - und schickte seine Mannschaft in Kurzurlaub. Während Huth und Co. Sonne tanken, muss Arsenal in FA Cup und Champions League (gegen den FC Barcelona) ran, Tottenham ist in Pokal und Europa League gleich drei Mal gefordert.

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Liverpool: Jürgen Klopp verliert bei "Valentins-Massaker" die Übersicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.