| 11.28 Uhr

Fans wollen Trainer unbedingt
Holt Liverpool Klopp noch in der Länderspielpause?

Fotos: Klopp verbeugt sich weinend vor der Südtribüne
Fotos: Klopp verbeugt sich weinend vor der Südtribüne FOTO: dpa, bt tmk
Liverpool/Düsseldorf. Es kann nur einen geben. Das wissen Kinofreunde aus der "Highlander"-Verfilmung. Und die Fans des FC Liverpool wissen es auch. Sie demonstrieren im Internet und im Stadion seit Wochen, wen sie für den geeigneten Trainer halten. Seit der von vielen offenbar herbeigesehnten Entlassung von Brendan Rodgers tun sie das noch lautstärker als zuvor. Jürgen Klopp, das ist der innige Wunsch von Liverpool-Anhängern, soll der neue Coach an der Anfield Road werden. Von Robert Peters

Der Dortmunder Meistertrainer erholt sich zurzeit von sieben intensiven Jahren beim BVB. Er macht wie seine Kollegen Pep Guardiola und Thomas Tuchel zuvor ein Sabbatjahr. Vermutlich fällt es ein bisschen kürzer aus und wird nur wenig mehr als ein Sabbat-Quartal. Denn auch bei den gut informierten englischen Zeitungen ist Klopp der große Favorit auf den Trainerjob. Nach Informationen des "Daily Mirror" soll der 48 Jahre alte Fußballlehrer seine Bereitschaft schon erklärt haben, das "Liverpool Echo" berichtet bereits von einem Dreijahresvertrag. Bei der vorerst letzten Möglichkeit auf einen Wiedereinstieg ins Trainergeschäft hatte Klopp seinen Berater abwinken lassen. Zu Borussia Mönchengladbach werde sein Klient nicht wechseln, hieß es aus dem Management nach dem Rücktritt von Lucien Favre.

Liverpool ist deutlich reizvoller. Klopp wird nicht ganz zu Unrecht ein romantisches Verhältnis zum englischen Fußball an sich und zum FC Liverpool im Besonderen nachgesagt. Im Internet kursierte zum Beweis gestern ein Video, das den damaligen BVB-Trainer beim Weg aus der Kabine auf den Rasen des Stadions an der Anfield Road zeigt. Fast schon liebevoll, ganz sicher aber mit größtem Respekt, berührt er dabei das Vereinswappen. Und es darf angenommen werden, dass er die Vereinshymne vor dem Anpfiff andächtig mitgesummt hat. Schließlich wird "You'll never walk alone" auch in der Dortmunder Arena angestimmt. In Westfalen kommt der alte Schlager allerdings vom Band, in Liverpool wird er aus 50.000 Kehlen mit Inbrunst gebrüllt. Da haben schon weit kühlere Gemüter als Klopp eine tagelang anhaltende Gänsehaut davongetragen.

Reaktionen: So witzig reagiert das Netz auf die Klopp-Gerüchte

Beim FC Liverpool stimmt allerdings nicht nur die Fankultur, die einem geborenen Volkstribun wie Klopp besonders am Herzen liegt. Der FC Liverpool ist auch ein Klub mit ganz großer Tradition, und er steckt in einer echten Krise. Die Tabellen-Regionen, in denen der Verein ein natürliches Bleiberecht reklamiert, sind meilenweit entfernt. Das Selbstwertgefühl der Fans ist schwer erschüttert. Das sind ganz ähnliche Voraussetzungen, wie sie Klopp bei Beginn seines Engagements in Dortmund vorfand. Er kurierte den BVB mit einem vernünftigen Aufbauplan und über ein paar Spielzeiten hinweg. Auf eine vergleichbare Arbeit hat er ganz bestimmt große Lust. Das macht eine Unterschrift unter einen Vertrag in England sehr wahrscheinlich.

Britische Medien gehen davon aus, dass Klopp in der Länderspielpause und demnach noch vor dem 17. Oktober verpflichtet wird. Große ehemalige Spieler des FC Liverpool würden das ebenso begeistert begrüßen wie die Fans. Der Däne Jan Molby, der über 200 Spiele für den Klub machte und zurzeit als Kommentator fürs dänische Fernsehen arbeitet, sagt für viele: "Es muss Jürgen Klopp sein. Er ist der perfekte Mann. Er hat die Qualifikationen, und - noch wichtiger - er kann den Fans den Glauben an ihr Team zurückgeben."

Klopp muss es nur wollen.

Übersicht: Die Ausraster des Jürgen Klopp FOTO: dpa, Ciro Fusco
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holt der FC Liverpool Jürgen Klopp noch in der Länderspielpause als Trainer?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.