| 11.23 Uhr

Nachfolger von van Gaal
Mourinho übernimmt Manchester United

Fotos: Jose Mourinho – Trainer, Titelsammler, "The Special One"
Fotos: Jose Mourinho – Trainer, Titelsammler, "The Special One" FOTO: dpa, nvr sam
Manchester. Was lange erwartet wurde, hat Manchester United nun endlich bestätigt: José Mourinho wird neuer Trainer der Red Devils und damit Coach von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger. Er soll den Klub wieder an die Spitze führen, nicht nur in England.

José Mourinho soll Manchester United wieder zu einer Macht im englischen und europäischen Fußball machen. Der Klub aus der Premier League bestätigte am Freitag die Verpflichtung des portugiesischen Star-Trainers. Der 53-Jährige erhält bei dem englischen Rekordmeister einen Dreijahresvertrag und wird Coach des deutschen Nationalmannschafts-Kapitäns Bastian Schweinsteiger. Er wird Nachfolger des Niederländers Louis van Gaal, von dem sich der Verein am Montag ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags getrennt hatte.

"José ist ganz einfach der beste Trainer, den es heute in dem Spiel gibt", sagte Geschäftsführer Ed Woodward und betonte: "Er hat Trophäen gewonnen und Spieler in vielen europäischen Ländern inspiriert." Mourinho kenne die Premier League sehr gut und sei die ideale Besetzung, um den Verein wieder nach vorne zu bringen.

Mourinho sprach in der Klub-Mitteilung von einer "besonderen Ehre", Trainer von Manchester United zu werden. "Es ist ein Verein, der auf der ganzen Welt bekannt ist und bewundert wird." ManUnited verkörpere etwas Mystisches, womit kein anderer Klub mithalten könne.

Mourinhos Verpflichtung galt seit langem als sicher. Er hatte zuletzt den FC Chelsea betreut. Nach schwachem Saisonstart trennte sich der Londoner Klub im vergangenen Dezember von seinem einstigen Meistermacher.

Manchester United hatte die Saison als Tabellenfünfter abgeschlossen und die Qualifikation zur Champions League verpasst. Auch der Gewinn des FA Cups am vergangenen Samstag rettete van Gaal nicht mehr den Job. In der anstehenden Saison wird ManUnited in der Europa League vertreten sein. Der exzentrische Mourinho soll nun den Verein wieder an die Spitze in der Premier League und zurück auf die große europäische Bühne führen. Die letzte Meisterschaft feierten die Red Devils 2013, den letzten Champions-League-Erfolg 2008.

Es wird erwartet, dass Mourinho nun auf große Einkaufstour gehen wird. Zuletzt wurden der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic (bisher Paris St. Germain), der Brasilianer Willian vom FC Chelsea und der Argentinier Gonzalo Higuain vom SSC Neapel als mögliche Zugänge gehandelt.

Besondere Brisanz versprechen in der kommenden Premier-League-Saison zudem die Stadt-Derbys. Manchester City verpflichtete in Pep Guardiola einen Intimfeind von Mourinho. Als Guardiola noch Trainer beim FC Barcelona und der Portugiese bei Real Madrid waren, gerieten die beiden Coaches häufiger heftig aneinander.

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

José Mourinho wird neuer Trainer von Manchester United


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.