| 10.50 Uhr

Wortgefecht nach Liverpool-Sieg
Sunderland-Trainer nennt Klopp "weichen Deutschen"

Jürgen Klopp zofft sich bei Sieg des FC Liverpool mit Sam Allardyce
Polizeibeamte beruhigten die aufgebrachten Trainerteams nach dem bösen Foul an Mamadou Sakho. FOTO: afp, dan
Sunderland. Nach dem 1:0-Erfolg des FC Liverpool beim Tabellen-Vorletzten FC Sunderland ist es zu einem Wortgefecht zwischen den Teammanagern Jürgen Klopp und Sam Allardyce gekommen.

Klopp hatte nach einem Foul von Jeremain Lens an Mamadou Sakho einen Platzverweis gefordert, der auch berechtigt gewesen wäre. Lens grätschte Sakho in der Schlussphase der Partie brutal von hinten um und nahm eine schwere Verletzung seines Gegenspieler damit billigend in Kauf. Allardyce sah das allerdings anders: "Er ist ein weicher Deutscher, wenn er dafür eine Rote Karte sehen will."

Der 61-Jährige kritisierte zudem, dass es Beleidigungen gegen seinen Trainerstab gegeben habe, die ihm nicht gefallen hätten. "Aber am Ende haben wir uns alle die Hände geschüttelt, so sollte es auch sein", sagte Allardyce.

Auch Klopp hatte sich nach der Begegnung wieder beruhigt. "Ich habe kein Problem mit dem Spieler, aber du kannst so nicht reingehen, da kann alles passieren. Für mich war es eine Rote Karte. So waren mein Team und ich sehr emotional und die Sunderland-Leute waren emotional", sagte der ehemalige Dortmunder Meistermacher., der nach dem Foul an der Seitenlinie zum Wüterich wurde. Sogar Polizeibeamte mussten die aufgebrachten Trainerteams trennen.

Durch den Sieg verbesserte sich Liverpool auf Platz sieben der Premier League. Matchwinner der Reds war Christian Benteke. Der Belgier erzielte wie schon beim 1:0 gegen Leicester City den entscheidenden Treffer. "Ich bin sicher, dass er besser spielen kann. Aber derzeit braucht er die Tore mehr als alles andere", sagte Klopp.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jürgen Klopp zofft sich bei Sieg des FC Liverpool mit Sam Allardyce


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.