| 09.27 Uhr

Leicester-Trainer Ranieri
Keine Erklärung für den Erfolg, Huth "ein harter Junge"

Fotos: Vardy schießt Leicester zum nächsten Sieg
Fotos: Vardy schießt Leicester zum nächsten Sieg FOTO: ap, SH
Berlin. Eine logische Erklärung für den Aufstieg von Sensations-Spitzenreiter Leicester City in der englischen Premier League hat auch Trainer Claudio Ranieri nicht.

"Da gibt es keine", sagte der Italiener in einem Interview dem Fachmagazin "Kicker" (Donnerstag). Der Erfolg des einst als Abstiegskandidat gehandelten Klubs basiere auf verschiedenen Umständen. Zum einen würden die Topteams nicht so spielen, wie sie sollten, "und wir treten auf, wie das niemand erwartet hätte".

In der Tabelle führt Ranieris Team mit sieben Punkten Vorsprung auf Tottenham Hotspur. Der FC Arsenal ist mit 13 Zählern Rückstand auf Rang drei bereits abgeschlagen. Ein wenig verriet Ranieri dann aber doch das Geheimnis des Erfolges. Wichtig sei es gewesen, "dass alle soviel laufen, wie sie es in der Endphase der Vorsaison taten. Und glücklicherweise können sie mit dem Rennen nicht aufhören". Der 64 Jahre alte Italiener hat das Team im Juli vergangenen Jahres übernommen.

Eine mitentscheidende Rolle spielt auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth. Ranieri bezeichnete ihn als einen "Eckpfeiler" der Leicester-Defensive. "Robert kannte ich schon von meiner Zeit bei Chelsea, als er mit 17 Jahren debütierte. Er ist ein harter Junge mit einer großen Persönlichkeit und Charakter, er gibt uns Selbstvertrauen."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leicester City: Keine Erklärung für den Erfolg, Huth "ein harter Junge"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.