| 19.32 Uhr

3:1-Sieg gegen Arsenal
ManCity bleibt in der Premier League auf Titelkurs

Fotos: ManCity eine Nummer zu groß für Arsenal
Fotos: ManCity eine Nummer zu groß für Arsenal FOTO: rtr, mb
Manchester. Der englische Spitzenreiter Manchester City eilt weiterhin von Sieg zu Sieg und hat seinen Vorsprung ausgebaut. Die Mannschaft von Pep Guardiola besiegte mit dem stark aufgelegten Nationalspieler Leroy Sane in der Startelf am 11. Premier-League-Spieltag den FC Arsenal mit Weltmeister Mesut Özil 3:1 (1:0).

Nach dem 15. Pflichtspielsieg in Serie haben die Sky Blues mit nun 31 Zählern bereits zwölf Punkte Vorsprung auf den Tabellensechsten Arsenal (19), bei denen Weltmeister Per Mertesacker nicht im Kader stand.

Titelverteidiger FC Chelsea besiegte Manchester United durch ein Kopfballtor des spanischen Stürmers Alvaro Morata (55.) mit 1:0 (0:0). Der Tabellenvierte Chelsea hat damit nur noch einen Zähler Rückstand auf die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho, die nach der zweiten Niederlage nun acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter und Stadtrivale City hat. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger wurde bei den Gastgebern erst in der 66. Minute eingewechselt.

Für die zu Beginn furios aufspielenden Sky Blues trafen der ehemalige Bundesligaprofi Kevin de Bruyne (19.), Sergio Aguero (50.) per Foulelfmeter und der Brasilianer Gabriel Jesus (74.). Arsenals französischer Stürmer Alexandre Lacazette (65.) sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Nationalspieler Ilkay Gündogan wurde in der 78. Minute für Raheem Sterling eingewechselt.

Dortmunds Champions-League-Gruppengegner Tottenham Hotspur mühte sich zuvor zu einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht Crystal Palace. Die Spurs festigten damit ihren dritten Rang mit nun 23 Zählern. Der frühere Bundesligaprofi Heung-min Son (64.) sorgte für den entscheidenden Treffer.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester City bleibt nach Sieg über FC Arsenal auf Titelkurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.