| 13.56 Uhr

"Verbrechen aus Hass"
City-Stürmer Sterling wurde Opfer von rassistischem Angriff

Manchester City: Raheem Sterling wurde Opfer von rassistischem Angriff
Sterling traf im Spiel nach dem Angriff doppelt. FOTO: afp
Manchester. Ein Unbekannter soll Manchester Citys Raheem Sterling vor einem Spiel rassistisch beleidigt und getreten haben. Sterling machte das offenbar nichts aus: In der Partie erzielte er zwei Treffer.

Der englische Fußball-Nationalspieler Raheem Sterling ist offenbar Opfer einer "rassistisch motivierten Körperverletzung" geworden. Wie die Polizei in Manchester mitteilte, hat sie Ermittlungen in der Sache aufgenommen, die sie ein "Verbrechen aus Hass" nannte. Dieses soll sich am vergangenen Samstag zugetragen haben.

Laut "Telegraph" hatte der Angreifer am Trainingsgelände von Manchester City auf den 23-jährigen Nationalspieler gewartet. Nachdem er Sterling rassistisch beleidigt hatte, stieg dieser demnach aus seinem Auto, wonach der bislang Unbekannte dem Stürmer mehrfach vor sein Bein trat.

Beeindruckt oder gar schwerer verletzt scheint Sterling nicht gewesen zu sein: In der später folgenden Partie gegen Tottenham Hotspur (4:1) erzielte er zwei Treffer.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester City: Raheem Sterling wurde Opfer von rassistischem Angriff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.