| 11.42 Uhr

Verkehrschaos
Manchester United droht wegen Verspätung eine Geldstrafe

Manchester United droht wegen Verspätung eine Geldstrafe
Weil Manchester United vor dem Auswärtsspiel in Tottenham im Verkehr feststeckte konnte das Spiel erst mit halbstündiger Verzögerung angepfiffen werden. FOTO: afp
London. Englands Rekordmeister Manchester United droht nach seiner peinlichen Verspätung zum Premier-League-Spiel bei Tottenham Hotspur (0:3) eine Geldstrafe. Weil der Mannschaftsbus der Red Devils im Londoner Verkehr feststeckte, konnte die Begegnung am Sonntag erst mit halbstündiger Verzögerung um 16.30 Uhr (Ortszeit) angepfiffen werden.

Die Regularien der Premier League sehen für einen solchen Fall ein Disziplinarverfahren vor.

Unter Punkt L.29.1. der "Premier League Rules" ist eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Pfund (6200 Euro) festgelegt für Verspätungen bis 15 Minuten. Unter Punkt L.29.2. ist das entsprechende Verfahren festgelegt für Fälle, bei denen die Verspätung über 15 Minuten liegt.

Manchester erlebte bei den Spurs auch fußballerisch einen Tag zum Vergessen, als die Mannschaft von Teammanager Louis van Gaal ohne den verletzten DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger drei Gegentore binnen sechs Minuten (5:46) hinnehmen musste. United hat als Tabellenfünfter damit vier Punkte Rückstand auf die Champions-League-Plätze.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester United droht wegen Verspätung eine Geldstrafe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.