| 19.43 Uhr

Manchester United mit Auftaktsieg
Ibrahimovic trifft bei Liga-Debüt, Klopp jubelt

Bilder: Klopp und Liverpool setzen erstes Ausrufezeichen
Bilder: Klopp und Liverpool setzen erstes Ausrufezeichen FOTO: ap, TI
Bournemouth. Zlatan Ibrahimovic und der ambitionierte englische Rekordmeister Manchester United haben zum Saisonauftakt der Premier League einen Sieg eingefahren. Die runderneuerte Mannschaft des neuen Teammanagers Jose Mourinho gewann mit 3:1 (1:0) bei Außenseiter AFC Bournemouth.

Neuzugang Ibrahimovic erzielte bei seinem Liga-Debüt standesgemäß ein Tor. Der Schwede traf auch schon bei seinen Debüts in der italienischen Serie A, der spanischen La Liga, der franzöischen Lique 1 und in der Champions League. 

In der ersten Hälfte taten sich die Roten Teufel lange schwer. Juan Mata profitierte von einem katastrophalen Rückpass und brachte den Rekordchampion mit Glück in Front (40.). Erst nach der Halbzeitpause steigerte sich der Titel-Mitfavorit. Wayne Rooney (59.) und Ibrahimovic (64.) sorgten für die Entscheidung, das Tor für die Gastgeber erzielte Adam Smith (69.).

Henrich Mchitarjan, der vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund auf die Insel gewechselt war, wurde in der 76. Minute eingewechselt, blieb aber unauffällig.

Paul Pogba, der für eine Rekordablöse von 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu ManU zurückgekehrt war, musste sein Comeback bei den Red Devils hingegen verschieben. Der französische Nationalspieler durfte aufgrund einer Gelbsperre aus der vergangenen Saison beim italienischen Rekordmeister nicht eingesetzt werden.

Liverpool siegt bei Torfestival

Auch Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen perfekten Start in die neue Saison der Premier League hingelegt. Der 18-malige englische Fußball-Meister gewann das Topspiel der ersten Runde beim FC Arsenal 4:3 (1:1) und setzte damit am ersten Spieltag gleich ein Ausrufezeichen.

Vor 60.033 Zuschauern erzielten der Brasilianer Philippe Coutinho (45.+2/56.), Adam Lallana (49.) und Neuzugang Sadio Mané (63.) die Treffer für die stark aufspielenden Gäste, bei denen auch der Ex-Augsburger Ragnar Klavan von Beginn an mitwirkte.

Für die Hausherren trafen Theo Walcott (31.), Alex Oxlade-Chamberlain (64.) und Calum Chambers (75.). Bereits nach einer halben Stunde hätte Arsenal in Führung gehen können. Doch der zuvor selbst gefoulte Walcott scheiterte mit einem Foulelfmeter an Gäste-Keeper Simon Mignolet. Neuverpflichtung Loris Karius, der vom FSV Mainz 05 an die Anfield Road gewechselt ist, konnte wegen einer Fraktur der rechten Hand nicht zwischen den Pfosten stehen.

Klopp, der bis zur 70. Minute auf Nationalspieler Emre Can verzichtet hatte, war gleich zum Saisonstart wieder in seinem Element. Nach dem 2:1 fiel dem ehemaligen Dortmunder Coach beim Jubeln die Brille von der Nase. Die Gläser blieben diesmal aber heil. In der spannenden Schlussphase tobte Klopp wie ein Derwisch an der Seitenline, als seine Mannschaft Gefahr lief, den Drei-Tore-Vorsprung noch zu verspielen.

Bei Arsenal fehlten die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker. Özil hat nach Angaben von Teammanager Arsene Wenger noch Trainingsrückstand, der neue Kapitän Mertesacker muss wegen einer Knieverletzung noch lange pausieren. Der ehemalige Gladbacher Kapitän Granit Xhaka musste bei den Gunners bis zur 67. Minute auf der Bank schmoren. Der Königstransfer der Gastgeber, für den Arsenal im Sommer 45 Millionen Euro an Mönchengladbach überwiesen hat, konnte dem Spiel aber keine entscheidende Wende mehr geben.

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manchester United: Zlatan Ibrahimovic trifft bei Liga-Debüt, Jürgen Klopp jubelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.