| 08.20 Uhr

"Hartes Zwischenfazit nicht fair"
Özil verteidigt Schweinsteiger gegen Kritik

Diese Bundesliga-Profis wechselten 15/16 in die Premier League
Diese Bundesliga-Profis wechselten 15/16 in die Premier League FOTO: dpa, nic ljm lof hak
London. Der deutsche Weltmeister Mesut Özil hat Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger gegen Kritik seitens englischer Medien verteidigt.

"Das harte Zwischenfazit der englischen Presse ist ihm gegenüber nicht fair. Er braucht sicher auch noch etwas Zeit, sich auf die Premier League einzustellen", sagte der Mittelfeldspieler vom FC Arsenal am Dienstag bei Sport1 über Schweinsteiger, der seit Saisonbeginn für Manchester United spielt.

Nach Schweinsteigers Startelfdebüt beim enttäuschenden 0:0 gegen Newcastle United am Samstag hatten die Medien kritisch berichtet. "Er hat immer noch viel Klasse, aber nicht mehr die Beine, um ein Spiel zu dominieren", schrieb beispielsweise die Daily Mail, "er war entweder nicht schnell oder nicht fit genug, um ein Matchwinner zu sein."

Özil wirbt angesichts der "riesengroßen" Erwartungshaltung um Geduld. "Was für ein Leader Basti ist, hat er der ganzen Welt bei der WM gezeigt - vor allem im Finale", sagte er. Beim 1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien hatte Schweinsteiger das Spiel seines Lebens abgeliefert.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mesut Özil verteidigt Bastian Schweinsteiger gegen Medien-Kritik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.