| 14.13 Uhr

Tickets für Auswärtsspiele
Initiative: Swansea -Fans sollen höchstens 22 Pfund zahlen

Fotos: Arsenal verliert zu hause gegen Swansea
Fotos: Arsenal verliert zu hause gegen Swansea FOTO: afp, RB
Der englische Erstligist Swansea City hat eine bisher beispiellose Fan-Initiative gestartet. Unter dem Motto "True to 22" will der Verein aus Wales durch Subventionen von fast einer halben Million Euro dafür sorgen, dass kein Swansea-Fan mehr als 22 Pfund (31 Euro) für ein Ticket bei Auswärtsspielen bezahlen muss.

"Da die Tickets für Erwachsene in manchen Stadien etwa 50 Pfund kosten, werden die Kosten über die Saison hinweg etwa 300.000 Pfund betragen", teilte der Verein mit, für den in den vergangenen vier Jahren der deutsche Torhüter Gerhard Tremmel spielte. Bei reduzierten Tickets werden die Kosten über 15 Pfund übernommen, bei Kinder-Karten jeder Cent über 10 Pfund.

Eine Studie hatte zuletzt darauf hingewiesen, dass die Fans der Waliser mit durchschnittlichen 217 Meilen (350 km) pro Spiel die weiteste Reisen zu Auswärtsspielen haben. "Als ein Verein, der den Fans gehört, wissen wir, wie teuer es ist, dem Verein zu Auswärtsspielen zu folgen, gerade vor dem Hintergrund der steigenden Transportkosten", sagte Swanseas Fanbetreuungs-Direktor Huw Cooze.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Premier League: Fans von Swansea City starten einzigartige Initiative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.