| 11.43 Uhr

Liverpool gewinnt 3:0
Klopp schlägt Kumpel Wagner

Liverpool schlägt Huddersfield
Liverpool schlägt Huddersfield FOTO: afp
Jürgen Klopp feiert mit dem FC Liverpool einen klaren 3:0-Sieg gegen seinen Freund David Wagner und dessen Team Huddersfield Town. Tabellenführer Manchester City siegt knapp in West Brom. Verfolger Man United setzt sich im Topspiel gegen Tottenham mit 1:0 durch.

Jürgen Klopp hat das erste Duell zwischen zwei deutschen Trainern in der englischen Premier League für sich entschieden. Sein FC Liverpool besiegte am Samstag Aufsteiger Huddersfield Town mit Klopps Trainerfreund David Wagner 3:0 (0:0) und verbesserte sich zunächst auf Tabellenplatz sechs. Huddersfield stand nach der Niederlage vorerst auf Platz elf. Spitzenreiter blieb Manchester City, das 3:2 (2:1) bei West Bromwich Albion gewann.
Direkt dahinter stand Manchester United, das sich im Topspiel knapp mit 1:0 (0:0) gegen Tottenham Hotspur durchsetzte.

"Der Druck war da. Daran gibt es keinen Zweifel. Drei Tore, drei Punkte, kein Gegentor - das ist sehr, sehr wichtig", sagte der frühere Dortmund-Trainer Klopp. Wagner, ehemals Übungsleiter der zweiten Mannschaft des BVB, wollte seinem Team keinen Vorwurf machen. Vor allem mit der Defensivleistung war er über weite Strecken zufrieden. "Das haben wir sehr, sehr gut gemacht. Ich habe Anfield noch nie so leise erlebt wie bis zum ersten Tor", betonte er.

Liverpool rückte damit am 10. Spieltag zumindest wieder an die Europapokalplätze der Premier League heran. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der Mohamed Salah (41.) einen Foulelfmeter verschoss, knackte Daniel Sturridge (50.) die zuvor solide Abwehr des Aufsteigers. Roberto Firmino (59.) und Georginio Wijnaldum (75.) legten nach.

Rekordmeister Manchester United, der am vergangenen Wochenende in Huddersfield die erste Saisonniederlage kassiert hatte, feierte einen wichtigen Erfolg gegen den zuvor punktgleichen Tabellennachbarn Tottenham Hotspur, bei dem Toptorjäger Harry Kane wegen Beschwerden im Oberschenkel fehlte. Im verregneten Old Trafford traf der eingewechselte Anthony Martial (81.) zur Entscheidung. "Es hätte auch ein Unentschieden werden können", gab United-Coach José Mourinho zu.

Beim Auswärtssieg von Spitzenreiter Manchester City bei West Bromwich Albion markierte der deutsche Nationalspieler Leroy Sané (10.) in einer turbulenten Anfangsviertelstunde den Führungstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jay Rodriguez (13.) trafen Fernandinho (15.) und Raheem Sterling (64.) für das Team von Trainer Pep Guardiola, der Ilkay Gündogan von Beginn an spielen ließ. Der Anschlusstreffer von Matt Phillips (90.+2) kam zu spät. "Wir müssen noch effizienter werden", forderte Guardiola anschließend.

Der FC Arsenal drehte mit den deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf gegen Swansea City einen Rückstand und siegte am Ende mit 2:1 (0:1). Die Tore für die Gunners erzielten der ehemalige Schalker Sead Kolasinac (51.) und Aaron Ramsey (58.). Samuel Clucas (22.) hatte Swansea in Führung geschossen. "Wir haben erneut mentale Stärke gezeigt", lobt Arsène Wenger die Mannschaft nach seinem 800. Spiel als Trainer der Gunners.

Arsenal stand am Samstagabend auf Tabellenplatz fünf, direkt hinter dem Lokalrivalen und Meister FC Chelsea, der beim abstiegsgefährdeten AFC Bournemouth zu einem knappen 1:0-Erfolg kam. Den einzigen Treffer für die Blues erzielte der Belgier Eden Hazard in der 51. Minute. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger stand in der Startelf.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Premier League: FC Liverpool schlägt Huddersfield Town mit 3:0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.